News

Tanzende Spiegelkugeln

03.07.2019

Unmittelbar an der Münchener Theresienwiese, also in bester innerstädtischer Lage, ist in aus einem ehemaligen Möbelhaus ein lebendiges Einkaufsquartier entstanden. Im Zentrum des Forums Schwanthalerhöhe mit rund 25.000 m² Mietfläche für Handel und Gastronomie beeindruckt eine 10 Meter hohe und 17 Meter breite kinetische Installation von Ingo Maurer und seinem Designer Sebastian Hepting.

»Wir haben uns für das Shoppingquartier einen Eyecatcher gewünscht, der instagramtauglich ist. Erhalten haben wir noch viel mehr: ein Kunstwerk für den öffentlichen Raum, das dank der spiegelnden Kugeln das Thema Selfie auf eine ganz neue Ebene hebt«, konstatiert Heiner Hutmacher, Geschäftsführer Centermanagement des Eigentümers Hanseatischen Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH (HBB).

Foto: Kirsten Bucher

Die Pendelwelle »Dancing Mirrors« besteht aus 24 Hohlkugeln aus Edelstahl, die auf unterschiedlicher Höhe abgependelt sind. Sie werden jede Stunde mechanisch angeschwungen, pendeln dann zunächst als geschlossene Linie hin und her, bilden aber schon nach kurzer Zeit Schlangen- und Wellenmuster aus, bis sie schließlich durcheinander tanzen.

Foto: Kirsten Bucher

Foto: Kirsten Bucher

Foto: Kirsten Bucher

Die Kugeln fassen als konvexe Spiegel die Umgebung in einer Art 360° Panorama zusammen, in dessen Zentrum sich immer der Betrachter befindet. Die Lichtstimmungen, die durch Oberlicht und künstliche Beleuchtung entstehen, lassen sich in den einzelnen Kugeln wieder erleben. Auch kommt es durch Mehrfachspiegelungen zu enormen Tiefenwirkungen und spannenden Illusionen.

Weitere Informationen:

Projekt: Forum Schwanthalerhöhe, www.forum-schwanthalerhöhe.de
Bauherr: Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH (HBB), www.hbb.de
Innenarchitektur: Schwitzke & Partner, www.schwitzke.com/de/architecture
Installation: »Dancing Mirrors«: Sebastian Hepting / Ingo Maurer, www.ingo-maurer.com


Teilen & Feedback