News
02. September 2022

LiTG Campus LICHT zur Light + Building 2022

Auf dem »LiTG Campus LICHT« präsentieren sich auf der Light + Building 20 Licht lehrende Hochschulen, Vereine und Organisationen unter dem Dach der LiTG.

Lesezeit: ca. 2 Minuten
(Quelle: LiTG)

Auf dem »LiTG Campus LICHT« in Halle 3.1 A 31 präsentieren sich auf der Light + Building Autumn Edition in Frankfurt am Main vom 2. bis zum 6. Oktober 2022 rund 20 Licht lehrende Hochschulen, Vereine und Organisationen unter dem Dach der Deutschen Lichttechnischen Gesellschaft e. V. (LiTG).

Im Zeichen der Nachhaltigkeit basiert das Ausstellungskonzept auf digitalen Präsentationen und weitgehend wiederverwendeten Elementen für den Standbau, damit alle Bestandteile auch über die Leitmesse für Licht und Architektur hinaus in anderen Zusammenhängen eingesetzt werden können. Das ist nicht nur kostengünstig, sondern auch ressourcenschonend. Interessante Exponate aus Lichttechnik, Lighting- und Produktdesign runden die Gestaltung ab.

Interdisziplinärer Austausch

Ziel des gemeinsamen Auftritts ist es erneut, den interdisziplinären Austausch Lehrender und Lernender unterschiedlichster Fachrichtungen aus dem breiten Spektrum der »Licht«-Wissenschaften und -Praxis anzuregen.

Ein wichtiges Mittel dazu ist das tägliche Fachvortragsprogramm. Neben der Präsentation der Lehr- und Forschungsinhalte der beteiligten Hochschulen und Organisationen bekommen hier auch Studierende und Alumni die Möglichkeit, sich und ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte in Kurzvorträgen vorzustellen.

Informative Fachbeiträge zukunftsweisender Techniken und beispielhafter Anwendungen aus dem Kreis der ausstellenden und den Nachwuchs fördernden Industrie ergänzen das Programm.  Das bewährte tägliche Get-Together ab 16.30 Uhr auf dem Gemeinschaftsstand dient gleichermaßen dazu, den Austausch untereinander, mit der ausstellenden Industrie und den Messe-Gästen zu fördern.

Die Programm-Highlights

Nach dem Lichtlehrenden-Treffen ab 11 Uhr am 3. Oktober veranstaltet die LiTG ab 15 Uhr eine große Diskussionsrunde zum Thema »Quo vadis Lichtfachmesse?« Vor dem Hintergrund des Fernbleibens vieler renommierter Licht-Hersteller, die sich nicht an der L+B beteiligen, lädt die LiTG Vertreterinnen und Vertreter der ausstellenden und nicht-austellenden Licht-Industrie, der Messe-Gesellschaft, aus den Hochschulen und Verbänden, der Presse und insbesondere aus den Planungsbüros zum Austausch ein.

Ziel ist es, den vielleicht berechtigten, aber vielfach unbegründeten Zweifeln an der Notwendigkeit einer Fachmesse als hochkonzentriertem Marktplatz für neue Produkte und Dienstleistungen sowie Informations- und Austauschplattform für die gesamte Branche auf den Grund zu gehen.

Am 4. Oktober steht ab 14 Uhr die Karriere-Börse auf dem Programm. Hier treffen sich Vertreterinnen und Vertreter der Lichtindustrie mit dem Licht-Nachwuchs zum Kennenlernen und zum Austausch von Stellenangeboten und Stellengesuchen.

Dieser Tag sowie der 5. Oktober stehen ganz im Zeichen der Alumni aller sich beteiligenden Hochschulen. Feste Zusagen gibt es bereits von der Hochschule Wismar, den Absolventinnen und Absolventen des WINGs-Programms sowie von der HAWK Hildesheim.

Mehr Informationen

www.litg.de