News
18. Juni 2022

75 Jahre Glamox

Ein Kurzüberblick über die Geschichte des Unternehmens

Lesezeit: ca. 2 Minuten
(Quelle: Glamox)

Die Erfolgsgeschichte des norwegischen Leuchtenherstellers Glamox startete mit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1947 durch den Bauingenieur und Wissenschaftler Birger Hatlebakk. Als erfolgreicher Erfinder entdeckte er eine Methode für die elektrochemische Oberflächenbehandlung von Aluminium, die er Glamoxierung nannte und die sich zur Herstellung effizienter Aluminium-Reflektoren für leistungsfähige Leuchten nutzen ließ.

Dank dieser Erfindung war es dem Unternehmen Glamox möglich, qualitativ hochwertige Leuchten mit effizienten Aluminium-Reflektoren zu einem attraktiven Preis zu produzieren.

Bis heute hat sich die Glamox Gruppe zu einem weltweit agierenden Unternehmen mit rund 2.300 Mitarbeitenden sowie Vertriebs- und Produktionsstandorten in mehreren europäischen Ländern, Asien und Nord- und Südamerika entwickelt. Neben Leuchten mit modernster LED-Technologie zählen innovative HCL-Konzepte und effiziente Lichtmanagementsysteme zu den Kernkompetenzen von Glamox. Zur Glamox Gruppe gehören die bekannten Marken Glamox, Aqua Signal, Luxo, Norselight, LINKSrechts, Küttel, Luxonic, ES-System, LitelP und Luminell.

Bereits in den ersten Jahren der damals noch jungen Firmengeschichte von Glamox wurden eine Reihe von erfolgreichen Beleuchtungsprodukten entwickelt und eine Fabrik im norwegischen Molde, der Heimatstadt von Birger Hatlebakk, gebaut. 1959 hatte das Unternehmen 147 Mitarbeiter und eine solide Basis für weitere Expansion. Der Standort in Molde ist bis heute für Glamox die zentrale Entwicklungs- und Produktionsstätte.

Standort Molde (Foto: Glamox)

Glamox wird international

Die 1960er Jahre waren geprägt von einer deutlichen Erweiterung der Produktpalette und damit einhergehend auch des Umsatzvolumens. Glamox richtete Vertriebsgesellschaften in Schweden, Dänemark und Großbritannien ein. Bereits 1969 zählte das Unternehmen 470 Beschäftigte. In den 1970er Jahren wurde auch in Finnland eine Produktion eröffnet.

In Finnland, Deutschland und Österreich wurden zugleich Vertriebsunternehmen gegründet. Auch die ersten Lieferungen an Marine- und Offshore-Anlagen in der Nordsee wurden durchgeführt. 1992 erfolgte die Gründung der Fabrik in Estland.

Übernahmen und weitere Expansion

Seit den 1980er Jahren nahm Glamox einige wichtige Übernahmen vor. Seitdem gehören die bekannten Beleuchtungsmarken Høvik Lys, Norselight und Aqua Signal zu Glamox. 2009 kam Luxo zur Firmengruppe Glamox. Zu diesen Akquisitionen und Erweiterungsprojekten wurden Produktionsstandorte in Norwegen, Schweden, Estland, Deutschland, Kanada und China aufgebaut. Heute sind rund 2.300 Beschäftigte bei der Glamox Gruppe tätig.

www.glamox.com