News
13. März 2022

Trotz Krisen: Bestes Geschäftsjahr für Schukat

Lesezeit: ca. 1 Minute
Bert Schukat, Geschäftsführer Schukat electronic (Foto: Schukat)

Das Jahr 2021 war geprägt von langen Lieferzeiten und Bauteile-Verknappungen in vielen Bereichen. Bei Schukat war deshalb insbesondere der Einkauf gefordert. Dank vorausschauender Planung, intensiven Verhandlungen mit den Herstellern und einem Angebot an adäquaten Ersatzprodukten konnte der Distributor die Marktsituation meistern und seine Kunden im Hinblick auf Warenangebot und Preise nach wie vor fair bedienen.

»Mit einer Umsatzsteigerung von über 47 % im Vergleich zum Vorjahr hatten wir so nicht gerechnet. Diesen Firmenrekord verdanken wir vor allem unseren tatkräftigen Mitarbeitern«, so Geschäftsführer Bert Schukat.

Zu den weitgehend reibungslosen Abläufen im Unternehmen ohne nennenswerte Corona-Ausfälle trug in 2021 auch die Impfkampagne des Distributors bei – mittlerweile sind 96 % der Belegschaft geimpft sind.

Ziele für 2022

Nach dem umsatzstarken letzten Geschäftsjahr will das Unternehmen seinen Kunden auch 2022 ein umfangreiches Portfolio mit aktuellen Produkten und Serien aus den Bereichen Stromversorgungen, Bauteile und Komponenten, Halbleiter und Optoelektronik sowie Lüfter und Wärmemanagement anbieten. Deshalb sind in allen Geschäftssegmenten zahlreiche Neuaufnahmen geplant. Neben dem stetigen Ausbau des Product Information Managements (PIM) und der Zusammenarbeit mit BOM-Softwareanbietern und Produktplattformen zum Ausbau des digitalen Leistungsangebots konzentriert sich Schukat im neuen Jahr vor allem auf ein großes Ziel, das mit dem künftigen Onlinebezug der Waren zu tun haben wird.

www.schukat.com