News
15. Februar 2022

Wenn das Auto zur Leinwand wird

Lesezeit: ca. 2 Minuten
(Foto: ams OSRAM AMLS)

Fahrzeugbeleuchtung beschränkt sich heute nicht mehr nur auf Scheinwerfer oder Fahrtrichtungsanzeiger. Mit seinen digitalen Projektionssystemen verwandelt ams OSRAM AMLS das Fahrzeug und dessen Umgebung in eine Leinwand. Digitale Projektionen ermöglichen es zum einen OEMs, neue Wege im Design zu gehen und Fahrzeuge mit dem Einsatz von Licht einzigartig zu gestalten. Zum anderen bieten sie Endkunden zahlreiche Möglichkeiten zur Darstellung individueller Inhalte – von statischen Motiven und Mustern bis hin zu volldynamischen Videos, vom Fahrzeugumfeld bis in den Innenraum.

»Mit unseren digitalen Projektionssystemen bedienen wir die in allen Regionen wachsende Nach-frage nach Personalisierung und User Experience, indem wir neue Gestaltungsmöglichkeiten für ein faszinierendes und hochwertiges Fahrerlebnis schaffen. Mit digitalen Projektionen lässt sich jedes Fahrzeug noch deutlich eindrucksvoller inszenieren«, betont Dr. Dirk Linzmeier, CEO von ams OS-RAM Automotive Lighting Systems.

(Foto: ams OSRAM AMLS)

Hohe Flexibilität durch kompakte Modulgröße

Die Systeme zeichnen sich durch ein flexibles und kompaktes Design aus, das auf dem Digital Micromirror Device (DMD) Ansatz basiert. Dadurch ergeben sich vielfältige Optionen für die Installation im und am Fahrzeug, um Projektionen auf verschiedenen Oberflächen im Außen- sowie Innenraum darzustellen.

Gerade im Innenbereich entfalten die Module aufgrund der geringen Größe und Flexibilität ihr volles Potenzial. So erweitern sie beispielsweise das Willkommensszenario, das beim Einsteigen vor die Fahrer- und Beifahrertür projiziert wird, auf das Armaturenbrett. Dort kann die Projektion mit der Ambientebeleuchtung synchronisiert und je nach Stimmung der Passagiere individuell angepasst werden.

Im hinteren Teil des Fahrzeugs installiert, können die DMD-Projektoren zudem Bilder, Grafiken und Videos in voller Breite auf dem Dachhimmel abbilden. Das vergrößert die Innenraumwirkung und schafft zugleich eine angenehmere Atmosphäre sowie zusätzliche Unterhaltungsmöglichkeiten für die hinteren Fahrgäste. Endkunden können ihr eigenes »Wohnzimmer auf Rädern« gestalten.

(Foto: ams OSRAM AMLS)

Erweiterte Sicherheitsfunktionen

Ferner lassen sich mithilfe von DMD-Modulen wichtige Sicherheitsfunktionen im Exteriorbereich ergänzen und zusätzliche Interaktionslichter realisieren. So können die Module für eine bessere Sicht beim Einsteigen eine Art Lichtteppich vor die Fahrer- und Beifahrertür projizieren – gerade bei Dunkelheit oder schlechten Sichtverhältnissen eine deutliche Erleichterung für Fahrer und Fahrgäste.

Darüber hinaus kann die Technik genutzt werden, um Warnsymbole neben dem Fahrzeug darzustellen oder sogar Warnsignale an die Umgebung zu kommunizieren. Digitale Projektionen dienen also nicht nur einem hochwertigen Design, sondern können auch zu mehr Sicherheit beitragen.

Neue Vermarktungsmöglichkeiten für OEMs im Aftermarket

Mit seinen digitalen Projektionssystemen bietet ams OSRAM AMLS OEMs außerdem neue Möglichkeiten für das Servicegeschäft im Aftermarket. So können diese ihren Endkunden neue Animationspakete und individuelle Anpassungsmöglichkeiten in einem Abo-Modell anbieten, die sich bequem per App auf dem eigenen Smartphone steuern lassen.

www.osram-amls.com/de/solutions/digital-projections