News
06. Dezember 2021

Visuelle Explosion per Handschlag

Lesezeit: ca. 2 Minuten
(Foto: Draiflessen Collection / Studio Roosegaarde, Foto: Roberto Conte) ROBERTO CONTE

In dem 4.300 m3 fassenden Ausstellungraum des Museums hat Roosegaarde mit »Touch« ein interaktives Kunstwerk entstehen lassen, das die Besuchenden beim Betreten in seinen Bann zieht, Verwunderung entstehen lässt und ohne Worte zum Handeln auffordert und inspiriert. Dass unsere Wahrnehmung und Handlung gezielt auf diesen besonderen Akt der Verbindung gelenkt werden, enträtselt sich genau im Moment der Berührung: Diese ist der Schlüssel zu einer imposanten visuellen Explosion, die uns und unser Gegenüber in ein neues Universum versetzt. Das elektronische Sensorfeld des Kunstwerks erkennt, wenn sich zwei Besucher die Hände reichen, und durch diese Interaktion wird das Licht dann in Tausende Sternenlichter verwandelt.

»Roosegaarde hebt eine Handlung hervor, die wir nie wieder als selbstverständlich ansehen dürfen. Er lässt uns einen kulturell und persönlich wichtigen Akt kontrolliert ausführen und öffnet uns im selben Moment die Augen. Statt Angst vor der Zukunft zu haben, weckt er bewusst die Neugier auf die unendlichen Möglichkeiten der Zukunft, lenkt den Blick geschickt nach innen wie ebenso auf unser Gegenüber und lässt uns damit Teil eines Universums werden«, sagt Museumsdirektorin Dr. Corinna Otto.

(Foto: Draiflessen Collection / Studio Roosegaarde, Foto: Roberto Conte)

Die Installation macht fühlbar, dass selbst die kleinste gemeinsame Interaktion eine große Wirkung haben und die Welt um uns herum verändern kann. Sie lässt uns spüren, wie wichtig es ist, Teil einer Gemeinschaft zu sein, welche Kräfte dadurch entstehen können, bewusst zusammenzuarbeiten, und öffnet die Augen dafür, wie eine gemeinsame Zukunft gestaltet werden kann.

Licht ist dabei für Daan Roosegaarde ein wesentliches Gestaltungsmittel. »Licht ist das Symbol für Neuanfang. Um eine bessere Welt zu schaffen, müssen wir sie uns erst einmal vorstellen. In Touch reichen wir uns die Hände, um über unsere gemeinsame Zukunft nachzudenken«, so Daan Roosegaarde über die Installation.

Die Installation ist noch bis zum 27. Februar 2022 in der Draiflessen Collection in Mettingen zu sehen.

www.draiflessen.com | www.studioroosegaarde.net