News
08. September 2021

9/11: Gedenken mit Licht

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Courtesy of the National 9/11 Memorial & Museum

Was ist das »Tribute in Light«?

Die öffentliche Lichtinstallation wurde erstmals sechs Monate nach dem 11. September 2001 eingeschaltet und repräsentiert seitdem den Geist von New York. Installiert wurde das Kunstwerk von der Municipal Art Society, einer Denkmalschutzorganisation aus New Yorker.

»Tribute in Light« wurde von verschiedenen Künstlern und Designern entwickelt und unter der Schirmherrschaft der Municipal Art Society und Creative Time zusammengeführt: Beteiligt waren John Bennett, Gustavo Boneverdi, Richard Nash Gould, Julian LaVerdiere und Paul Myoda sowie der Lichtberater Paul Marantz. Produziert wurden die Komponenten von Michael Ahern Production Services.

Die Technik hinter der Lichtinstallation

88 Xenon-Gasentladungslampen mit je 7.000 Watt bilden zwei vertikal in den Himmel strahlende Lichtsäulen, die die Türme des zerstörten World Trade Centers symbolisieren. Installiert sind sie auf dem Dach des Batterie-Parkhauses südlich des 9/11-Denkmals. Die Säulen ragen bis zu sechs Kilometer in den Himmel und sind in einem Umkreis von circa 100 Kilometern zu sehen.

Da die Lichtinstallation eine erhebliche Gefahr für Vögel darstellt, die von der intensiven Leuchtkraft des Denkmals angezogen werden, wird das Licht heute in einem 20-Minuten-Rhythmus abgeschaltet, damit die Vögel sicher weiterfliegen können und nicht kollidieren oder blindlings gegen Gebäudefassaden fliegen.

Mehr zur Installation sehen Sie im Video:

20 Jahre 9/11 – New York erstrahlt in Himmelblau

Zum 20. Jahrestag der Anschläge vom 11. September wird »Tribute in Light« erweitert und sich über die ganze Stadt erstrecken. Die Fassaden verschiedener Gebäude in New York City werden ihre Fassaden und Dächer in himmelblauem Licht erstrahlen lassen – als sichtbare Geste kollektiven Gedenkens.

www.911memorial.org