News
17. August 2021

Cobots und KI in der Lichtfertigung

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Im Rahmen einer umfassenden Automatisierungsinitiative implementiert Hella rund 1.000 kolaborative Roboter in allen Lichtwerken weltweit. (Foto: Hella)

Aufgrund der hohen Komplexität ist insbesondere die Fertigung von Scheinwerfern und Heckleuchten heute nach wie vor durch einen vergleichsweise hohen Anteil manueller Tätigkeiten gekennzeichnet. Zugleich sind die Projekte in der Regel sehr modellspezifisch und haben daher nur eine begrenzte Laufzeit, so dass sich der Einsatz herkömmlicher Industrieroboter in bestimmten Produktionsabschnitten nicht rentiert.

Maschinen entlasten Menschen

Eine Vollautomatisierung ist oftmals nicht zielführend, deshalb setzt Hella auf eine intelligente Automatisierung der Fertigungsprozesse. Dabei spielen insbesondere Cobots eine wichtige Rolle. Sie lassen sich gut integrieren, flexibel anpassen und tragen maßgeblich dazu bei, den Menschen in der Fertigung nachhaltig zu entlasten. So sind Cobots speziell für die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine konzipiert.

Im Vergleich zu klassischen Industrierobotern arbeiten sie nicht abgeschirmt und benötigen keine gesonderte Schutzeinrichtung. Daher können sie platz- und kostensparend auch in bereits bestehende Produktionsprozesse eingeführt werden.

Zum Einsatz kommen Cobots bei Hella zurzeit vor allem in der Vorproduktion sowie in der Endmontage von Scheinwerfern und Heckleuchten. Darüber hinaus setzt Hella im Rahmen auf den Einsatz künstlicher Intelligenz, unter anderem zur Qualitätsprüfung. So sind im Lichtwerk am Unternehmenssitz in Lippstadt die unternehmensweit ersten KI-basierten dekorativen Qualitätsprüfungen von Linsen angewandt und anschließend auch im Werk in Wembach ausgerollt worden.

Am Standort Lippstadt erfolgt zudem die Programmierung von Industrierobotern KI-basiert. Weitere KI-Anwendungsfälle sollen von Herbst dieses Jahres in weiteren europäischen Produktionsanlagen implementiert werden.

Wissensaustausch im Werksverbund

Um den Austausch von Best-Practice-Lösungen im weltweiten Werksverbund zusätzlich zu fördern, agieren einzelne Lichtwerke als spezialisierte Kompetenzzentren für bestimmte Produktionsverfahren. In dieser Funktion setzen sie weltweite Prozess- und Technologiestandards und unterstützen bei der weiteren Implementierung.

www.hella.com