News
08. März 2021

Licht liefert Bewegungsdaten

Lesezeit: ca. 3 Minuten
Mit den Location-Intelligence-Lösungen von Zumtobel und Thinkinside erhalten Einzelhändler wertvolle Informationen zu Kundenaufkommen, -verhalten und -mix im Geschäftslokal und können ortsbezogene Dienste anbieten. (Grafik: Zumtobel)

Die Bewegung von Menschen und Gütern auf Basis von Echtzeit-Location-Daten in Innenräumen zu erfassen, zu visualisieren und zu analysieren, ermöglicht Zumtobel-Kunden neue Einblicke in kritische Geschäftsabläufe.

Digitalisierung des Einzelhandels

Daraus lassen sich nicht nur verwertbare Informationen für Entscheider ableiten. Die Lösung eröffnet den Kunden zudem eine Vielfalt neuer ortsbezogener Dienste und Anwendungen. So erfahren Einzelhändler, die den digitalen Service »Retail Analytics« von Zumtobel nutzen, mehr über Kundenaufkommen, -verhalten und -mix im Geschäftslokal. Sie können die Daten auch zur Analyse der Verkaufsfläche nutzen und ermitteln, welche Kassen- und Servicebereiche wie stark ausgelastet sind.

Auf Dashboards sehen Einzelhändler etwa, welche Kassen- und Servicebereiche wie stark ausgelastet sind oder wo und wie lange sich eine Person in den verschiedenen Zonen der Verkaufsfläche aufgehalten. Durch einen Abgleich der Positionsdaten mit denen der Kassen versetzt "Retail Analytics" Einzelhändler zudem in die Lage, Konversionsraten bis auf Produktebene zu berechnen. (Grafik: Zumtobel)

Dabei errechnet der patentierte Algorithmus von Thinkinside, einem italienischen Anbieter von Cloud-Software, nicht nur Beginn und Ende einer Shopping-Session, sondern zeigt auch an, wo und wie lange sich eine Person in den verschiedenen Zonen der Verkaufsfläche aufgehalten hat und wo sie stehen geblieben ist. Personenbezogene Daten werden nicht erfasst; die zur Ermittlung der Standortdaten genutzten Bluetooth-Low-Energy-Signalsender sind an Einkaufskörben oder -wägen angebracht.

Effizienz-Booster im Bereich von Industrie und Logistik Positionsdaten spielen auch im industriellen Umfeld eine wichtige Rolle. Neben der einfachen Suche nach Gütern, Werkzeugen, Materialien und Personen, erlauben hochgenaue Positionsdaten in Echtzeit die digitale Abbildung von Produktionsprozessen und Abläufen entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Aus den Echtzeit-Location-Daten lassen sich über Dashboards nicht nur verwertbare Informationen für Entscheider ableiten, sondern eröffnet Anwendern zudem eine Vielfalt neuer ortsbezogener Dienste und Anwendungen. (Grafik: Zumtobel)

Auch in diesem Fall bietet der patentierte Algorithmus von Thinkinside weitreichende Analysemöglichkeiten, wie detaillierte Einblicke wann ein Produktionsprozess begann, wie lange dieser gedauert hat, wo Verzögerungen im Prozess aufgetreten sind oder wo einzelne Produkte während der Produktion zwischengelagert worden sind.

Mit Digital Services von Zumtobel lassen sich Bewegungen von Menschen und Gütern auf Basis von Echtzeit-Location-Daten in Innenräumen erfassen, visualisieren und analysieren. Industrie- und Logistikunternehmen erhalten wertvolle Einblicke in kritische Geschäftsabläufe. (Foto: Zumtobel)

Weitere Anwendungsfälle

Die Location-Intelligence-Lösung wird auch in einem Tunnelbauprojekt genutzt: Im Falle eines Notfalls unterstützt sie entsprechende Evakuierungsmaßnahmen und erhöht die Sicherheit jeder einzelnen sich im Tunnel befindlichen Person. Dabei wird unter anderem überwacht, wie viele Personen sich in einzelnen Tunnelsektionen befinden.

Denkbar wäre der Einsatz aber auch in anderen Bereichen, etwa zum Contact Tracing während Pandemien oder für eine Analyse der Raumnutzung und -belegung in einem Bürogebäude.

Rundum-Paket

Zur Lokalisierung von Objekten und Gütern nutzt Zumtobel das hochpräzise Echtzeit-Lokalisierungssystem seines Partners Quuppa, das direkt in die Zumtobel-Lichtinfrastruktur integriert wird.

Mehr zu Location Based Services zeigt Zumtobel in einem Video.

www.zumtobel.de