News
22. Juni 2020

Viren mit UV-C und Sensorik beseitigen

Lesezeit: ca. 1 Minute
Mit "AirZing" kann geschultes Personal in Krankenhäusern und anderen öffentlichen Einrichtungen Flächen weitreichend entkeimen. (Foto: Osram)

Um Menschen vor der schädlichen UV-C-Strahlung zu schützen, können die Leuchten mit einer intelligenten Sensorik ausgerüstet werden. Mit »AirZing«-Leuchten kann geschultes Personal in Krankenhäusern und anderen öffentlichen Einrichtungen Flächen weitreichend und sicher entkeimen. In China hat Osram allein 10.000 Produkte an Kindergärten geliefert.

Weitere Artikel für Sie:

Mehr zu UV-C: Covid-19: Positionspapier über UV-C-Strahlung veröffentlicht
Osram dankt medizinischem Personal mit strahlendem Herzen

UV-C hemmt Keime

Der Zellkern von Mikroorganismen wie Bakterien und Viren enthält Thymin, ein chemisches Element der DNA. Dieses Element absorbiert UV-C bei einer spezifischen Wellenlänge von 253,7 nm und verändert sich in einem solchen Ausmaß, dass die Zelle nicht mehr in der Lage ist, sich zu vermehren und zu überleben. V-UV-Licht (185 nm) tötet ebenfalls Mikroorganismen ab, verursacht jedoch das für den Menschen schädliche Ozon.

UV-C-Strahlung ist ozonfrei und damit sicherer. Es ist jedoch unsichtbar und kann zu starken Verbrennungen auf menschlicher Haut führen. Deshalb hat Osram seine »AirZing Pro« mit einer intelligenten Sensorik ausgerüstet: Der Infrarot-Sensor erkennt Personen im Raum und schaltet »AirZing« sofort aus, sobald jemand unerwartet das Zimmer betritt, um Verletzungen von Augen und Haut durch das UV-Licht zu vermeiden. Daher sollte der Einsatz nur von geschultem Personal durchgeführt werden.

Osram montiert die »AirZing«-Produkte im chinesischen Kunshan, die Kapazität beträgt bis zu 35.000 Stück im Monat.

www.osram.de