News
06. Dezember 2019

Eigenkapitalfonds erwirbt Selux AG

Lesezeit: ca. 1 Minute

Das Berliner Unternehmen Selux AG will seine Position für nachhaltige Lichtlösungen in Europa und der NAFTA-Region ausbauen. Das 1948 gegründete Unternehmen holt sich einen starken Partner ins Boot. Ein von CMP Capital Management-Partners vertretener Eigenkapitalfonds möchte übernehmen.

Ziel ist es, die derzeitige Marktposition in den kommenden Jahren auszubauen. Sitz der Selux AG bleibt Berlin, ebenso wird der Produktionsstandort in Zachow bei Ketzin (Brandenburg) fortgeführt. Tausende Leuchten wurden hier schon produziert, unter anderem auch der berühmte Schupmann Kandelaber, der am Brandenburger Tor steht. Auch die seit über 30 Jahren bestehenden Standorte in Miribel / Frankreich und in Highland, New York / USA werden die internationale Produktion von Selux weiter sicherstellen.

»Wir sehen starkes Wachstumspotenzial für die globale Marke an zahlreichen prominenten Orten auf der ganzen Welt. Licht als gestaltendes Element an zentralen Plätzen in einem hochwertigen Design mit herausragender Technik bereichert unser Leben«, sagt Kai Brandes, Geschäftsführender Gesellschafter von CMP Capital Management-Partners. Auch CMP hat seinen Sitz in Berlin. Die Umsetzung des Unternehmenskaufs lag auf Seiten von CMP in den Händen von Jan Dettbarn, der seit Mitte November auch Vorstand der Selux AG ist: »Wir freuen uns über den erfolgreichen Abschluss der Transaktion. Der Kaufvertrag ist
unterzeichnet, die Freigabe des Bundeskartellamts liegt vor und das Closing, also die Erfüllung aller vertraglichen Bedingungen, hat stattgefunden. Das bedeutet Sicherheit für die Mitarbeiter, für die Kunden und Partner sowie für die Lieferanten.«

www.selux.com | www.cm-p.de