News
13. November 2019

Große Werkschau

Lesezeit: ca. 1 Minute
(Foto: Anna Seibel) Anna Seibel

Unter dem Titel »Ingo Maurer intim. Design or what?« widmet die Neue Sammlung, Pinakothek der Moderne in München vom 15.11.2019 bis 18.10.2020 einem der prägendsten Lichtgestalter unserer Zeit eine Ausstellung. Mit rund 80 Objekten bietet die Schau einen Querschnitt durch alle Schaffensphasen Ingo Maurers, von den 1960er Jahren bis in die Gegenwart. Ingo Maurer ist am 21. Oktober 2019 gestorben, bis zuletzt hatte er an der Konzeption der Ausstellung mitgearbeitet.

Die Ausstellung umfasst mehrere Themenschwerpunkte, die Ingo Maurer im Laufe seines Schaffens immer wieder beschäftigten: »Spiel mit Licht und Schatten«, »Motten umtanzen das Licht«, »Trompe-l‘oeil« sowie »Charaktere und Typen« führen als übergeordnete Begriffe durch die Räume. Dazu kommt die Gliederung nach prägenden Techniken und Materialien: Glühbirne, LED, Gold und Papier.

Die Ausstellung zeigt die Design-Objekte Ingo Maurers in ihrer ganzen Bandbreite. Zu einer Reihe von Objekten sind zudem Bilder, Prototypen, Skizzen und Zeichnungen ausgestellt, welche die Entwurfspraktiken und Entwicklungshistorien hinter den Objekten erfahrbar werden lassen. Highlights sind sicherlich zwei ortspezifische Kreationen: das »Golden Ribbon« und zwei Sonderausführungen der »Eclipse Ellipse«. In Form von Modellen, Fotografien und Renderings werden Maurers Installationen und Interventionen im öffentlichen Raum präsentiert.

www.ingo-maurer.com | www.pinakothek.de