News
17. Oktober 2019

Wirtschaftsinitiative für Digitalisierung in Kommunen

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Sechs Unternehmen haben sich zur Initiative »Stadt in Bewegung« zusammengeschlossen, um Städte bei der Digitalisierung ihrer Infrastruktur zu unterstützen. Hinter der Aktion stehen der Systemintegrator avodaq, DB Regio Bus im Zusammenspiel mit der Deutsche-Bahn-Tochter für innovative Mobilitätslösungen ioki, das IT-Unternehmen Cisco sowie Cisco Meraki, Cleverciti, ein Anbieter von intelligenten Parking-Lösungen, sowie Beleuchtungsexperte Signify (ehemals Philips Lighting).

Die Bürger wünschen sich längst deutlich smartere Städte mit neuen Services und innovativen Dienstleistungen. Zu diesem Ergebnis kommt jedenfalls eine repräsentative Online-Umfrage, die das Forschungsinstitut Civey unter 5.000 Bürgerinnen und Bürgern erhoben hat. Über die Hälfte der Befragten (56,1%) wünschen sich mehr digitale Services an ihrem Wohnort. Wenn sie nur eine Sache in ihrer Stadt ändern könnten, so die Bürger, sehen sie den größten Änderungsbedarf bei der Nutzung von Online-Anträgen in der öffentlichen Verwaltung (46,8%). Zudem wünschen sie sich intelligente, energie­effiziente Straßenbeleuchtungen (14,8%) sowie moderne Mobilitätsangebote (z.B. On-Demand-Beförderungsservices, 5,6%).

Die Kommunen bei der Lösung dieser Aufgaben zu unterstützen, hat sich die Initiative »Stadt in Bewegung« auf die Fahnen geschrieben. Im Rahmen einer Roadshow stellt sie derzeit ihre Angebote und Services vor und diskutiert mit Politikern und Experten die Potenziale der digitalisierten Stadt. Neueste Technologien und die Möglichkeiten der digitalen Stadt werden in einem Hightech-Bus erlebbar und im wahrsten Sinne des Wortes »erfahrbar«.

{{image file=«signify-stadt-in-bewegung_1.jpg« caption=«Die Beleuchtung stellt im Stadtraum eine geeignete Infrastruktur für die Implementierung digitaler Services. (Foto: Signify)« zoom=«true«}}

»Wir müssen die digitalen Anwendungen von Städten und Kommunen modernisieren und besser miteinander verknüpfen. In jeder Stadt steht schon heute die Infrastruktur von mehreren Tausend Lichtpunkten zur Verfügung, die mit neuen Mobilitäts- oder Service-Anwendungen verknüpft werden kann«, erklärte zum Auftakt der Roadshow in Dortmund Karsten Vierke, CEO-DACH von Signify.

Weitere Stationen des Hightech-Busses sind: 31.10.2019 Düsseldorf, 15.11.2019 Frankfurt/Main, 22.–24.11.2019 Berlin

https://stadtinbewegung.de | www.signify.com | www.cisco.com | https://meraki.cisco.com | www.cleverciti.com | www.avodaq.com | https://ioki.com