News
02. Oktober 2019

5G und LiFi gemeinsam nutzen

Lesezeit: ca. 1 Minute

Vodafone Deutschland und Signify wollen in Zukunft ihre Kräfte bündeln, um die beiden Kommunikationstechnologien 5G und LiFi zu verzahnen. Die Zusammenarbeit verfolgt das Ziel, Anwendungen und Lösungen zu entwickeln, die sowohl über Funksignale als auch über Lichtwellen eine sichere und zuverlässige drahtlose Zwei-Wege-Kommunikation mit Geschwindigkeiten gewährleisten, die weit über herkömmlichen drahtlosen Technologien wie WLAN und Bluetooth liegen. Vodafone zeigte die Vorteile der Kombination beider Technologien gestern auf dem »IEEE 5G Summit« in Dresden.

{{image file=«signify_lifi-5g_1.jpg« caption=«Auf dem 5G Summit zu sehen war diese Backhaul-Anbindung, die 5G und Lifi kombiniert. (Quelle: Signify)« zoom=«true«}}

Unter dem Namen »Trulifi« hat Signify vor kurzem ein LiFi-System eingeführt, das mittels Lichtwellen eine drahtlose Sende- und Empfangstechnologie für die Datenübertragung bereitstellt. Interessant ist dies unter anderem für kritische Umgebungen, in denen bestimmte Funkfrequenzen nur schlecht funktionieren oder Funkkommunikation aufgrund von Sicherheitsbestimmungen überhaupt nicht gestattet ist.

{{image file=«signify_lifi-5g_2.jpg« caption=««Trulifi« kann in Philips-Leuchten verbaut werden und nutzt somit die Beleuchtungsinfrastruktur, um eine Breitbandverbindung mit bis zu 250 Mbit/s bereitzustellen. (Quelle: Signify)« zoom=«true«}}

{{image file=«signify_lifi-5g_3.jpg« caption=«Zur Trulifi-Reihe gehört auch ein festes Punkt-zu-Punkt-System mit bis zu 250 Mbps Geschwindigkeit, das als »drahtloses Kabel« fungiert. Potenzielle Anwendungen sind unter anderem die Verbindung von Robotern oder Maschinen. (Quelle: Signify)« zoom=«true«}}

www.signify.com | www.vodafon.com