News
17. September 2019

Digital und kollaborativ

Lesezeit: ca. 1 Minute

Bei BIM – Building Information Modeling werden alle Daten für die Planung, das Bauen und den Betrieb eines Gebäudes digital erfasst und für den Zugriff durch alle Beteiligten bereitgestellt. Ziel ist es, Prozesse einfacher und effizienter zu gestalten und Fehler zu vermeiden. Eine Voraussetzung für den erfolgreichen Einsatz von BIM ist natürlich, dass alle notwendigen Daten der eingesetzten Produkte und Bauelemente in passenden Datenformaten verfügbar sind.

Deshalb bietet Bäro, Spezialist für Retail Lighting, für den Großteil seiner Leuchten neben den bisher schon üblichen Daten für die reine Lichtsimulation jetzt auch BIM-Daten im RFA-Format an. Dieses Format nutzt zum Beispiel die weit verbreitete BIM-Software Autodesk Revit.

{{image file=«baero-BIM2.jpg« caption=«BIM soll das vernetzte Planen, Errichten und Betreiben von Gebäuden ermöglichen. Dabei werden alle relevanten Bauwerksdaten digital modelliert, kombiniert und erfasst. (Quelle: Bäro)« zoom=«true«}}

Der Einsatz von BIM wird im In- und Ausland zunehmend in Ausschreibungen gefordert. Bäro unterstützt Architekten und Bauplaner und stellt ihnen die Daten kostenlos zur Verfügung. Sie finden die entsprechenden Dateien, individuell jedem Bäro-Produkt zugeordnet, im Online-Katalog.

www.baero.com