News
02. August 2019

Erfolgreiches TALQ-Plug-Fest

Lesezeit: ca. 1 Minute

Vernetzte Städte verlangen nach offenen, interoperablen Systemen von verschiedenen Anbietern, um nicht an proprietäre Systeme und einzelne Hersteller gebunden zu sein. Zudem müssen in Zukunft voraussichtlich mehrere verschiedene Smart-City-Anwendungen mit einer einzigen zentralen Steuerungssoftware angesprochen werden. Diese Faktoren haben das TALQ Consortium vor einiger Zeit dazu veranlasst, ein Smart-City-Protokoll zu entwickeln, das die Interoperabilität zwischen Systemen mehrerer Anbieter sicherstellen soll.

Vom 9. bis 11. Juli 2019 hat auf dem Engineering-Campus der Universität Valencia in Spanien das jüngste TALQ-Plugfest stattgefunden. An der Veranstaltung nahmen 14 Mitgliedsfirmen des Konsortiums teil, von denen zehn vollständig integrierte Systeme (CMS- und Gateway-Produkte) für Test-Sessions zur Kompatibilitätsanalyse mitgebracht hatten. Weitere vier Unternehmen beteiligten sich an einem Entwicklerworkshop, um Empfehlungen für ihre Teil-Implementierungen zu erhalten und erste Erfahrungen bei der Kopplung mit anderen Systemen zu sammeln.

{{image file=«TALQ-plug-fest-2019.jpg« caption=«Test-Sessions und ein Entwicklerworkshop waren Gegenstand des TALQ-Plug-Festes in Valencia. (Quelle: TALQ)« zoom=«true«}}

»Wir gehen davon aus, dass die meisten der elf auf dem Plug-Fest vertretenen Produkte vor Ende Juli offiziell zertifiziert werden. Wir konnten eine Vielzahl von Paarungen zwischen vier CMS- und sieben Gateway-Implementierungen durchführen, um deren umfassende Kompatibilität bei obligatorischen und optionalen Funktionen zu überprüfen«, berichtet Simon Dunkley, Generalsekretär des TALQ-Konsortiums. »Es war eine großartige Gelegenheit, zahlreiche Entwickler aus dem Smart-City-Umfeld zusammenzubringen und Erfahrungen und Erkenntnisse auszutauschen.«

Während des Plug-Fests wurde das TALQ-Test-Tool von seinem Beta-Status auf die formale Release-Version 2.1.0 hochgestuft und offiziell freigegeben.

www.talq-consortium.org