News
29. Juli 2019

Geschäftsbericht als Kunstbuch

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Die Zumtobel Group präsentiert mit dem Kunstbuch 2018/19, gestaltet vom österreichischen Architekten Prof. Dietmar Eberle, Baumschlager Eberle Architekten, in Zusammenarbeit mit Sascha Lötscher von Gottschalk+Ash Int’l, Zürich, zum 28. Mal in Folge ein weiteres Unikat aus der Serie ihrer künstlerischen Geschäftsberichte. Die Gestalter widmen sich mit der diesjährigen Edition dem Zusammenspiel von Licht und Raum aus der architektonischen Perspektive sowie dem Sichtbarmachen von Licht durch starke Kontraste.

Quelle: Zumtobel Group

Über das Konzept der diesjährigen Ausgabe
Die Gestalter interpretieren in dieser Kunstedition Licht aus der architektonischen Perspektive und zeigen anhand von Fotografien Lichtstimmungen im Raum. Die Fotografien, die mit Licht inszenierte Modelbauten abbilden, sind im Zuge der Professur von Prof. Dietmar Eberle an der technisch-naturwissenschaftlichen Hochschule ETH Zürich in der Arbeit mit seinen Studenten entstanden. Die Fotografien sind im Buch von Dunkel nach Hell angeordnet, um das Licht besser sichtbar zu machen. Grobe Raster für große Bilder und feine Raster für kleine Bilder untermalen zusätzlich die Sichtbarkeit von Licht. Es ist ein Aufeinandertreffen von Kontrasten – Dunkel/Hell, Schwarz/Weiß – die teilweise ineinander verschmelzen und dadurch weicher werden.

Mitarbeiter Teil des Geschäftsberichts
In Analogie zu diesem Lichtspiel von Dunkel nach Hell führt der Geschäftsbericht von Z nach A – er stellt das Z für die Zumtobel Group symbolisch an den Anfang, während das A am Ende des Berichtes den Bogen zur Architektur schließt. Als wichtiges verbindendes Element in der Geschäftstätigkeit der Zumtobel Group scheinen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem Kunstbuch namentlich auf. Die auf verkleinerten, leuchtend gelben Seiten abgedruckten Namen – ebenfalls von Z nach A sortiert – sorgen für einen Farbtupfer im Geschäftsbericht und heben sich von der restlichen Gestaltung des Buches ab.

Quelle: Zumtobel Group

Digitale Dimension
Eine Besonderheit der aktuellen Auflage ist die Erweiterung der bis dato rein analogen Geschäftsberichte um die digitale Komponente: Über QR-Codes eingebundene Videos und Micro Sites vertiefen einzelne Bereiche der Printversion und lassen den Leser in die faszinierende Zumtobel Group-Lichtwelt eintauchen.

www.zumtobelgroup.com