News
25. Juli 2019

E-Learning mit dem Lichtlexikon

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Im Online-Lichtlexikon dreht sich alles um das Licht und seine Wirkungen. Mit ihm wird jeder beliebige Ort mit Internetzugang ab sofort zum privaten Hörsaal, und Dr. phil. Walter Witting zum jederzeit verfügbaren, höchstpersönlichen Lichtcoach.

Aufgeteilt auf insgesamt sechs Kapitel erklärt das Lichtlexikon die visuellen Vorgänge aus physikalischer, physiologischer und psychologischer Perspektive. Den visuellen und nichtvisuellen Phänomenen der Natur, dem Komplex Farbe und den Zusammenhängen im Bereich Licht und Gesundheit sind die weiteren Kapitel gewidmet.

{{image file=«lichtlexikon.jpg« caption=«Quelle: Witting Leyet« zoom=«true«}}

Insgesamt wurden 100 Lehrfilme produziert, die zwischen 30 und 90 Minuten lang sind. Insgesamt werden knapp 3.000 Vortragsfolien ausführlich und verständlich erläutert, und sind bei jedem Unterrichtsfilm auch als downloadbares Skript hinterlegt. Die Vorträge selbst stehen online als streambare Filmdateien zur Verfügung.

Bei Betrachtung eines Lehrfilmes pro Tag wäre es möglich, sich in 100 Tagen einen umfassenden Einblick in die Grundlagen der Materie Licht zu verschaffen. Genauso kann man aber auch sein Expertenwissen durch gezieltes Anschauen einzelner Vorträge nach Belieben vertiefen. Bei fachspezifischen Fragen oder Begriffsunklarheiten sichert ein Suchregister das rasche Auffinden des passenden Lehrfilmes. Und wer sich lichtfit fühlt, kann seine Kompetenz auch gleich direkt unter Beweis stellen und in einem beliebigen Kapitel oder auch für das gesamte Wissensgebiet zu der nach Dr. Witting standardisierten Online-Prüfung antreten.

Dr. phil. Walter Witting (Quelle: Witting Leyet)

Dr. phil. Walter Witting hat den Einfluss von Kunst- und Tageslicht auf das Wohlbefinden und Leistungsverhalten des Menschen in Langzeitstudien erforscht. Er ist Autor zahlreicher Publikationen im Bereich Lichttechnik und Lichtgestaltung, und gilt als einer der internationalen Top-Referenten auf dem Gebiet der visuellen Wahrnehmung. Gemeinsam mit den Lichtplanern Markus Peskoller und Johannes Leichter hat er die wesentlichen Parameter der so komplexen wie bedeutsamen Materie Licht nun im Virtuellen Lichtlexikon konserviert.

www.wittingleyet.at