News
23. Juli 2019

Eleganz und Farbigkeit für Wiens Rathaus

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Die Arbeitsgemeinschaft CSP – Csernohorszky Elektroinstallationen, Signify und podpod design – konnte im Januar 2019 die Ausschreibung der Stadt Wien (Magistratsabteilung MA34) für die Erneuerung der Fassadenbeleuchtung des Wiener Rathauses gewinnen. Dies beinhaltet Lichtplanung, Elektroplanung, Demontage und Herstellung, sowie die Instandhaltung der Beleuchtung.

{{image file=«signify-podpod-wien1.jpg« caption=«Csernohorszky Elektroinstallationen, Signify und das Lichtplanungsbüro podpod design werden bis 2023 die etwa 1.000 qm große Fassade des Wiener Rathauses neu beleuchten. (Visualisierung: pod pod Design)« zoom=«true«}}

Im März 2019 haben die Sanierungsarbeiten begonnen und sie werden in den nächsten dreieinhalb Jahren in folgenden Bauabschnitten umgesetzt:
– Hauptturm (bis Herbst 2020)
– Nebentürme (2020 – 2022)
– linker und rechter Fassadenabschnitt am Rathausplatz (2020 – 2023)

Das von 1872 bis 1883 nach Plänen von Friedrich Schmidt erbaute Wiener Rathaus zählt zu einem der touristischen, aber auch lokalen Hotspots in Wien. Der schon bei der bestehenden Beleuchtung als Stilmittel eingesetzte Negativkontrast – die vorderste Fassadenebene ist eher dunkel gehalten, die innenliegenden Bereiche in den Arkaden, den Türmen und hinter den Balkonen sind deutlich heller – wird in verbesserter Form weitergeführt. Im Alltag wird das Rathaus weiterhin warmweiß beleuchtet, zu besonderen Anlässen kann es dank DMX-gesteuerter Leuchten aber auch mit farbigem Licht und Projektionen inszeniert werden.

{{image file=«signify-podpod-wien2.jpg« caption=«Das farbdynamische Licht für die innere Gebäudeebene in den Türmen und hinter den Fenstern wird mit einem LED-basierten System von Color Kinetics und einer DMX-Steuerung realisiert. (Visualisierung: pod pod Design)« zoom=«true«}}

Die veraltete elektrotechnische Anlage wird von Csernohorszky komplett erneuert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Durch präzise Lichtplanung von podpod design und die Umstellung auf ein LED-basiertes Beleuchtungssystem von Philips Color Kinetics wird die Beleuchtung nicht nur attraktiver und flexibler, auch die Wartungskosten reduzieren sich deutlich. Es wird nur ein Viertel an Leuchten gegenüber dem Altbestand benötigt, der Energieverbrauch sinkt um rund 80% und die Lichtverschmutzung wird maßgeblich reduziert.

{{image file=«signify-podpod-wien4.jpg« caption=«Vorher/Nachher: Die Umrüstung auf LED soll für eine bessere Lichtqualität und gleichzeitig niedrigeren Energieverbrauch sorgen (Quelle: pod pod Design)« zoom=«true«}}

www.signify.com | https://podpoddesign.at | http://www.cserno.at