News
27. Juni 2019

Dynamisches Licht für neue Firmenzentrale

Lesezeit: ca. 2 Minuten

BORA, Spezialist für Kochfelder mit integriertem Dunstabzug, hat an seinem zweiten Standort in Niederndorf in Österreich ein neues Firmengebäude errichtet. Den Architekten Guggenbichler + Wagenstaller aus Rosenheim ist – unter maßgeblichem Einfluss von BORA-Gründer Willi Bruckbauer – ein gestalterisches Statement mit bestechender Bergsicht gelungen.

{{image file=«Occhio_BORA-1.jpg« caption=«Quelle: BORA« zoom=«true«}}

Differenzierung, Heimat, Dynamik, Premium: Das Gebäude spiegelt die Unternehmenswerte und den hohen Anspruch an Architektur, Qualität und Langlebigkeit wider und spannt einen Bogen zum firmeneigenen Corporate Design. So ist ein nicht alltäglicher Bürobau entstanden, der durch überdimensionale Glaselemente und ein Fassadenkleid aus Lärchenschindeln besticht, während die Tragstruktur mit lebhaften Stahlbetonflächen sichtbar und markant bleibt.

{{image file=«Occhio_BORA-2.jpg« caption=«Foto: Robert Sprang« zoom=«true«}}

Bei der Beleuchtung des Gebäudes hat BORA auf Lösungen von Occhio gesetzt. Leuchten vom Typ »Mito sospeso« illuminieren die Pausenräume für die Mitarbeiter, finden sich über den Küchenblocks und inszenieren den offenen Eventbereich. Mit verschiedenen Durchmessern und unterschiedlich lang abgependelt verleihen die Leuchtenformationen den Räumen Lebendigkeit und Weite, ohne unruhig zu wirken. Die Oberflächen in Rose-Gold und Schwarz-Matt stehen – unterstützt vom eleganten Leuchtendesign – im bewussten Kontrast zur rauen Haptik der Betonelemente und den rustikalen Holztischen.

{{image file=«Occhio_BORA-3.jpg« caption=«Foto: Robert Sprang« zoom=«true«}}

Bei der Steuerung des Lichts haben Occhio und Bora auf eine Lösung gesetzt, die sich am Tageslicht orientiert: So passt sich die Lichttemperatur im Tagesverlauf kontinuierlich an – von 2.700 K am Morgen ausgehend, erreicht sie um die Mittagszeit mit 4.000 K ihren Höchststand, um zum Feierabend hin wieder auf entspannende 2.700 K abzuklingen. Die so gesteuerte Beleuchtung soll die Konzentration und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter über den Tag hinweg fördern. Alle eingesetzten Leuchten sind dafür in das bestehende DALI-System integriert, Helligkeit und Lichtfarbe werden also zentral gesteuert. Das heißt alle Leuchten diese Parameter synchron und damit immer harmonisch aufeinander abgestimmt.

{{image file=«Occhio_BORA-4.jpg« caption=«Foto: Robert Sprang« zoom=«true«}}

Das besondere Lichtkonzept korrespondiert bestens mit der modernen Ausstattung des Gebäudes und der inspirierenden Arbeitsatmosphäre bei BORA. Den derzeit 100 hier beschäftigen Mitarbeitern stehen unter anderem eine Trainings- und Regenerationszone mit Höhenluft wie auf 2.000 m Berghöhe, Ruhezonen, flexible Konferenzräume, eine Bibliothek und mehrere Küchen zur Verfügung. In der Healthy Bar samt Osmose-Wasserbrunnen können sie täglich ein kostenloses, gesundes Mittagessen – bei schönem Wetter auf der Dachterrasse mit Außenbereich – genießen.

{{image file=«Occhio_BORA-5.jpg« caption=«Foto: Robert Sprang« zoom=«true«}}

Weitere Informationen:
Fertigstellung: 2018
Bauherr: BORA Vertriebs GmbH & Co KG, www.bora.com
Architekten: Guggenbichler + Wagenstaller, www.guggenbichler-wagenstaller.de
Lichtplanung: Issaa Sbeiti, Licht im Werkhaus, www.licht-im-werkhaus.de
Leuchten: Occhio Mito sospeso 40 und Occhio Mito sospeso 60, www.occhio.de