News
26. April 2019

Licht im WLAN

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Signify hat die Übernahme von WiZ Connected bekannt gegeben. WiZ entwickelt und unterhält eine offene IoT-Plattform für Hersteller von Elektrogeräten und Leuchten für den professionellen und privaten Anwendungsbereich. WiZ Connected wurde 2015 gegründet und ist ein französisch-asiatisches Unternehmen mit Sitz in Hongkong und einem internationalen Team von Software-, Hardware-, Firmware- und Backend-Ingenieuren. Die Gründer des Unternehmens entwerfen seit 2004 dekorative Leuchten, entwickeln Beleuchtungstechnik und produzierten bisher mehr als 80 Millionen Leuchten, darunter einige der ersten LED-Leuchten und deckenintegrierte Downlights. WiZ ist in 25 Ländern in Europa, Amerika, Nahen Osten und im asiatisch-pazifischen Raum verfügbar. Weltweit statten mehr als 60 Anbieter von Beleuchtungslösungen Leuchten mit der Technik von WIZ aus.

Das WiZ System gibt es für Endkunden, für professionelle Anwendungen und für die Integration in Produkte anderer Hersteller. Jede Lampe bzw. Leuchte des cloudbasierten WiZ Pro Systems integriert eine 32-bit CPU, WLAN und einen Bluetooth Beacon.(Quelle: WiZ)

Mit der Übernahme von WiZ möchte Signify in den Markt für WLAN-basierte intelligente Beleuchtung einsteigen. »Wir freuen uns sehr, mit den Teams von WiZ Connected zusammenzuarbeiten. Sie haben eine großartige Technologieplattform entwickelt, die es uns ermöglicht, einen größeren Kundenstamm im wachsenden Markt der WLAN-basierten Beleuchtung anzusprechen«, so Eric Rondolat, CEO von Signify.

Die 53 Mitarbeiter von WiZ Connected werden weiterhin weltweit WLAN-basierte vernetzte Lampen und Leuchten unter dem eigenen Markennamen vertreiben. Der Abschluss der Transaktion wird für das zweite Quartal 2019 erwartet. Einzelheiten zu den finanziellen Details werden nicht veröffentlicht.

www.wizconnected.com | www.signify.com