News
04. April 2019

Zukunftskonferenz Licht 2019

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Die »Große Zukunftskonferenz Licht 2019« am 15. und 16. Mai 2019 will das Zukunftspotenzial für Licht und Beleuchtung diskutieren. In parallelen Veranstaltungen befasst sich die Tagung an der Hochschule für angewandte Wissenschaft (HAW) Hamburg in sechs Fachforen mit den Themen »Licht und der Tag«, »Licht in Architektur, Städtebau und Planung«, »Licht und seine Technik«, »Licht und Technologien«, »Licht und Dunkelheit«, »Licht und seine Wirkung auf den Menschen«. Alle Themen sind interdisziplinär aufgestellt, um »universelle« Ideen und Szenarien erarbeiten zu können. Dabei geht es u.a. auch darum, auf interdisziplinärer und politischer Ebene für »gutes Licht« zu sensibilisieren.

Jeder Veranstaltungstag startet mit einer Keynote im Plenum, die die Teilnehmer auf die Themen des Tages einstimmt und relevante Fragen aufwirft. Dafür konnten zwei international renommierte Forscher, Vor- und Querdenker gewonnen werden. Am 15. Mai spricht Dr. Wolfgang Huhn, Audi AG, der für die Einführung der LED-Technik in die Automobil-Beleuchtung 2011 von der Fachpublikation Driving Vision News als »Man of the Decade« ausgezeichnet wurde. Sein Thema lautet »Alles außer Auto«. Den zweiten Konferenztag leitet Workspace-Specialist, Chance Couch und Design Thinker Jörg Bakschas ein. Er befasst sich damit, wie wir in Zukunft leben und arbeiten.

Anschließend setzt das didaktische Konzept der Zukunftskonferenz Licht auf unterschiedliche Formate, um aus der Gesamtheit des Wissens und der Erfahrungen aller Teilnehmer potenzielle Zukunftsszenarien – sogenannte »Cases« – entwickeln zu können. Am Ende der Konferenz soll ein »Hamburger Aufruf zur Zukunft Licht« formuliert werden, der einerseits zur Inspiration der Lichtwelt gedacht ist, aber auch zur Aufklärung jedes einzelnen Licht-Nutzers und zur Information der Politik.

www.zukunftskonferenz-licht.de | www.litg.de