News
20. März 2019

Licht von der Rolle

Lesezeit: ca. 1 Minute

Organische Leuchtdioden (OLED) als farbige und flächige Lichtquelle sind extrem flach, flexibel und können zudem transparent und frei formbar gestaltet in viele Oberflächen integriert werden. Möglich wird dies durch die Herstellung der OLEDs auf flexiblen Substraten wie z.B. Kunststofffolien und beispielsweise die Verbindung mit leitfähigen Garnen zur Stromversorgung in Textilien.

Das Fraunhofer FEP hat im EU-geförderten Projekt PI-SCALE gemeinsam mit dem HOLST Centre aus den Niederlanden erstmals einen erweiterten Ansatz der OLED-Technologie umgesetzt – eine hybride OLED, die die Vorteile von gedruckten und verdampften Schichten vereinigt und dadurch sehr homogenes Licht emittiert. Um ihr breites Einsatzpotenzial zu demonstrieren, integrierten die Designer der EMDE development of light GmbH diese flexiblen, hybriden OLEDs in eine Motorradjacke. Hier setzen sie ästhetisch völlig neue Impulse und können die Sichtbarkeit und somit Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen.

© EMDE development of light GmbH

Auf der LOPEC 2019, vom 19. bis 21. März 2019 in München, in Halle B0 am Stand Nr. 407 und in der OE-A competition area präsentieren die Partner Emde und Fraunhofer FEP erstmals gemeinsam diese hybride OLED-Technologie und die umgesetzte Motorradjacke.

Außerdem zeigt das Fraunhofer FEP Exponate zur weiteren Forschungsthemen:

  • Beschichtungen auf flexiblem Ultradünnglas
  • Beschichtungen auf flexiblen Substraten
  • OLED-Mikrodisplays für Wearables
  • Biodegradierbare Elektronik auf biodegradierbaren Folien

www.fep.fraunhofer.de | www.emdegmbh.com | www.lopec.com