News
15. Januar 2019

Leuchten für die Smart City

Lesezeit: ca. 1 Minute

Mit dem Beitritt zur LoRa Alliance unterstreicht Schréder sein Engagement für den offenen Standard LoRaWAN im Hinblick auf die Anbindung der Straßenbeleuchtung an andere IoT-Geräte und dem Aufbau von Netzwerken für die Smart City. Schréder schließt sich damit einem aus über 500 Unternehmen bestehenden Konsortium an. Zu Mitgliedern der LoRa Alliance gehören Unternehmen wie IBM, Cisco, HP, Foxconn, Semtech und Sagemcom.

LoRaWAN ist eine Low Power Wide Area Network Spezifikation für drahtlose batteriebetriebene Systeme in einem regionalen, nationalen oder auch globalen Netzwerk. LoRaWAN zielt auf die wichtigsten Anforderungen des IoT wie sichere bidirektionale Kommunikation, Lokalisierung und Mobilität von Dienstleistungen. Der niedrige Energieverbrauch ermöglicht auch den Einsatz von Geräten, die Energy-Harvesting-Technologien nutzen.

Die in Städten allgegenwärtige Straßenbeleuchtung bietet sich als optimale Hardware bei der intelligenten Stadtvernetzung an. Schréder entwickelt vor diesem Hintergrund Produkte, die Module für drahtlose Konnektivität integrieren. Ein Beispiel ist die Lichtstele »Shuffle«, die Funkmodule, Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge sowie Lautsprecher- und Videoüberwachungssysteme samt LED-Beleuchtung in sich vereint.

{{image file=«Schreder-Huawei.jpg« caption=«Anfang 2018 führte Schréder die »Shuffle Site« ein. Sie integriert eine Outdoor-Kleinzelle von Huawei, die es Städten ermöglicht, auf unauffällige Weise ihre 4G- respektive 5G-Abdeckung auszuweiten. (Quelle: Schréder)« zoom=«true«}}

www.schreder.com | www.lora-wan.de