News
29. August 2018

Durchdachte Weiterbildungspfade

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Seit 2011 unterstützt die Trilux Akademie mit Beratungs- und Weiterbildungsangeboten in einem immer komplexer werdenden Lichtmarkt. (Quelle: Trilux Akademie)

Ob im Groß- oder Einzelhandel, im Planungsbüro oder im spezialisierten Elektrohandwerksbetrieb, die Fachleute im Lichtmarkt stehen bei ihrer täglichen Arbeit vor vielfältigen Herausforderungen. Die Trilux Akademie unterstützt hier mit unterschiedlichen Weiterbildungsangeboten, optimal aufeinander abgestimmt und auf den jeweiligen Wissensstand der Teilnehmer aufbauend.

Fachhandel: Vom Fachkundigen über den Lichtberater zum Lichtplaner
Das lichttechnische Grundwissen – von den physikalischen Größen bis zu rechtlichen Normen – wird in der Ausbildung zum Fachkundigen für Beleuchtung (DGUV) vermittelt, die den Anforderungen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung entspricht. Daran schließt sich die Weiterbildung zum Lichtberater im Fachhandel (IHK) und bei Bedarf zum Lichtplaner im Fachhandel (IHK) an. Teilnehmer sind danach in der Lage, lichttechnische Anlagen – insbesondere in Büros und Wohnbereichen – professionell zu analysieren, mit Blick auf Kundenwünsche zu bewerten und schließlich auch entsprechend zu planen.

Fachgroßhandel: Weiterbildungen mit TÜV-Zertifikat
Wenn die Projekte im Fachgroßhandel umfangreicher werden, ist die Grundausbildung zur Fachkraft für LED-Beleuchtung (IHK) die richtige Wahl. Die Teilnehmer steigen tief in die LED- und Elektrotechnik für Großanlagen ein und können nach erfolgreichem Abschluss Beleuchtungslösungen und Sanierungskonzepte detailliert erarbeiten. Das anschließende Seminar zum Lichtplaner (TÜV) bietet umfassendes Know-how in der digitalen Lichtplanung mit DIALux evo oder ReluxDesktop.

Architekten, Ingenieure, Facility-Manager: DIN-Geprüfte Kompetenzen
Praktisches lichttechnisches Grundwissen vermittelt die Qualifizierung zum DIN-Geprüften Lichttechniker (DIN Certco), die sich explizit an technische Berufe, Planer und Berater richtet. Nach dieser umfassenden Grundausbildung auf Grundlage der Qualifizierungsnormen DIN 67517/67518 kann im Kurs zum Lichtplaner (TÜV) die digitale Lichtplanung mit DIALux evo oder ReluxDesktop vertieft werden. In praxisnahen Projekten durchlaufen die Teilnehmer alle Phasen der Planung und erhalten nach Abschluss eine Zertifizierung der TÜV Rheinland Akademie. Der Vorteil: Alle Teilnehmer werden von Fachexperten praxisorientiert trainiert, schließen die Module mit einem Wissenstest ab und erhalten herstellerneutrale Zertifikate.

Der Seminar- und Veranstaltungskatalog steht unter www.trilux-akademie.com zum Download bereit. Die Printausgabe kann zudem über die Akademie angefordert werden. Es gibt auch eine unverbindliche telefonische Beratung: 0 29 32/301 – 40 13.