News
20. Juni 2018

Einfach ElektroG-Pflichten erfüllen

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Hersteller und Importeure von Elektro- und Elektronikgeräten müssen sich vorbereiten: Am 15. August 2018 treten wichtige Änderungen des ElektroG – Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten in Kraft. Unter anderem fallen dann sämtliche elektrisch bzw. elektronisch betriebenen Geräte in den sogenannten offenen Anwendungsbereich (»Open Scope«) des ElektroG – sofern es sich um keine Ausnahme handelt. Zudem tritt die Reduzierung von zehn auf nunmehr sechs neue Produktkategorien in Kraft.

Überprüfung und Anpassung bestehender Registrierungen
Durch die überarbeiteten Produktkategorien bedarf es seitens der Hersteller einer Überprüfung und Anpassung der Registrierung beim Elektro-Altgeräte Register. Neben der Neubewertung des Produktportfolios gemäß der neueingeführten sechs Kategorien, muss auch eine Differenzierung nach den Gerätearten vorgenommen werden. Die Einteilung richtet sich zukünftig überwiegend nach der Größe der Geräte, weniger nach der Funktionalität: So fallen Geräte, bei denen mindestens eine der äußeren Abmessungen mehr als 50 cm beträgt, in die Kategorie »Elektrogroßgeräte«. Beträgt keine der äußeren Abmessungen mehr als 50 cm, handelt es sich hingegen um »Elektrokleingeräte«. Kleine Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik, die kleiner als 50 cm sind, sowie Bildschirme (größer 100 cm²), Wärmeüberträger, Photovoltaik und Lampen weisen je eine eigene Produktkategorie auf.

Lightcycle erfüllt ElektroG-Pflichten für Hersteller und Importeure
Das nicht gewinnorientierte Gemeinschaftsunternehmen führender Lichthersteller, Lightcycle, übernimmt die einfache und effiziente Umsetzung der bevorstehenden Änderungen für die Erfüllung der ElektroG-Pflichten seiner Mitglieder. Mit der langjährigen Entsorgungsexpertise bietet Lightcycle allen teilnehmenden Herstellern und Importeuren einen Komplettservice, um den bevorstehenden Registrierungsaufwand auf ein Minimum zu reduzieren. Hersteller und Vertreiber können sich direkt an Lightcycle wenden und erhalten in einer individuellen Beratung komplette Lösungen. Mehr Informationen dazu sind erhältlich unter:

www.lightcycle.de/vertreiber