News
28. Mai 2018

Spezialgläser für LEDs

Lesezeit: ca. 1 Minute
© B. Ahrens / Fraunhofer AWZ Soest

Das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Anorganische Leuchtstoffe am Campus der Fachhochschule Südwestfalen in Soest forscht an neuartigen Leuchtstoffen und Leuchtstoffsystemen für LEDs und hat einen Ansatz entwickelt, den Farbeindruck von weißen LEDs zu verbessern. Als Leuchtstoff kommen dabei Gläser zum Einsatz, die mit Seltenen Erden versetzt sind. Die leuchtenden Gläser versprechen gegenüber herkömmlichen Systemen eine höhere Lebensdauer und verbesserte Lichtqualität. Zudem lassen sie sich einfach herstellen.

Die Seltenen Erden dienen dabei als optischer Aktivator. Eingebettet in ein Spezialglas und kombiniert mit einer blauen LED überzeugte in den neuesten Untersuchungen das Element Dysprosium. Dieses wurde bisher in Materialien für den Bau von Lasern und für Halogen-Metalldampflampen verwendet. Die Spezialgläser mit Dysprosium als Leuchtstoffsystem erstrahlen unter Anregung mit einer blauen LED in gelbweißem Licht.

Leuchtende Gläser bieten ein großes Potenzial zur Erzeugung von natürlicherem Licht. Zur besseren Farbmischung werden sie mit verschiedenen Seltenen Erden versetzt. Die Farbtemperatur kann so gezielt eingestellt werden. Dies ist ein entscheidender Schritt in der Weiterentwicklung weißer LEDs.

www.awz-soest.fraunhofer.de