News
08. März 2018

Lichtjahre voraus – das Auto der Zukunft

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Rinspeed, Schweizer Visionär für Mobilitätskonzepte, stellt im Rahmen des Genfer Automobilsalon jedes Jahr ein Konzeptfahrzeug vor, das zeigt, wie technologische Fortschritte in Automobilen der Zukunft aussehen könnten. Für das Konzeptfahrzeug««Snap«, das aktuell in Genf präsentiert wird, wählte Rinspeed die Osram-Tochter Osram Opto Semiconductors (Osram OS) als Schlüsselpartner für lichtbasierte Anwendungen. Bei der erfolgreichen Zusammenarbeit konnte Osram Opto Semiconductors seine Erfahrung und das Know-how aus zahlreichen Feldern einbringen – von innovativen Halbleiterkomponenten bis hin zu kompletten LED-Modullösungen.

»Snap« bietet nicht nur lichtbasierte Sicherheitsfunktionen, sondern berücksichtigt auch Mobilitätskonzepte der Zukunft, wie zum Beispiel Car-Sharing. Das Konzeptfahrzeug besteht aus einem Chassis mit der Technologie für autonomes Fahren sowie zwei Kabinenoptionen. So könnte »Snap« beispielsweise nachts für den Gütertransport eingesetzt werden, während das gleiche Fahrgestell tagsüber mit der Passagierkabine für den Personenverkehr genutzt wird.

{{image file=«Snap-Osram-OS.jpg« caption=«Konzeptfahrzeug Snap von Rinspeed zum Autosalon Genf 2018 (Quelle: Rinspeed/Osram OS)« zoom=«true«}}

Mithilfe der Technologie von Osram OS kann die Fahrzeugkabine durch Projektion in die Glasscheiben jeweils mit einem kompletten Branding versehen werden – beispielsweise mit der Marke, deren Güter transportiert werden. Auf die gleiche Weise können aber auch Adhoc-Nachrichten an Verkehrsteilnehmer übermittelt werden und so zur Verkehrssicherheit beitragen. Neben der Projektion in die Glasscheiben können als weitere Option Botschaften auf den Boden vor, hinter oder neben dem Fahrzeug projiziert werden – beispielsweise: »Achtung, Ladezone – bitte diesen Bereich frei halten«.

{{image file=«Snap-Osram-OS-1.jpg« caption=«Lichtbasierte Kommunikation über Projektionen auf den Glaspaneelen (Quelle: Rinspeed/Osram OS)« zoom=«true«}}

Auch in der Passagiervariante lässt sich die Kabine genau auf die Bedürfnisse der Nutzer anpassen, ob als mobiles Büro oder als fahrendes Wohnzimmer. Lösungen für Iris-Scan und Gesichtserkennung ermöglichen einen sicheren Zutritt zum Fahrzeug sowie das Abrufen gespeicherter Präferenzen der Passagiere: die persönliche Beleuchtungseinstellung, die Lieblingsmusik- oder sonstige Infotainment-Angebote können automatisch angepasst und zur Verfügung gestellt werden. Auch der sichere Zugriff auf E-Mails oder berufliche Unterlagen wird so im Konzeptfahrzeug möglich.

{{image file=«Snap-Osram-OS-2.jpg« caption=«Lichtbasierte Kommunikation über Projektionen auf den Glaspaneelen (Quelle: Rinspeed/Osram OS)« zoom=«true«}}

Die im Fahrzeug eingesetzte Lichttechnologie trägt außerdem zur Gesundheitsförderung bei: Human Centric Lighting (HCL) passt die Beleuchtung im Fahrzeuginneren an den Biorhythmus der Passagiere an und kann für weitere individuelle Nutzungsoptionen mit Wearables wie Smartwatches oder Fitness-Tracker verbunden werden. Die Desinfektion mit UV-Licht senkt zudem die Verbreitung von Viren und Bakterien, die im öffentlichen Nahverkehr oder beim Car-Sharing ein Risiko darstellen können.

Weitere Informationen zu Snap gibt es auf der Website von Osram Opto Semiconductors unter Automobilanwendungen und unter www.rinspeed.eu/de

Merken

Merken