News
22. Januar 2018

Strahlende Raumzeichnungen und mehrdimensionaler Klang

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Ein perfekt synchrones Zusammenspiel von 65 motorisierten Spiegeln, 90 Moving Light Scheinwerfern und einem Mehrkanal-Soundsystem ermöglicht eine generative Lichtstruktur, die 45 m lang, 20 m breit und 10 m hoch ist. (Quelle: Christopher Bauder, Whitevoid)

Mit SKALAR liefert der Berliner Lichtkünstler Christopher Bauder eine weitere spektakuläre großformatige Installation, diesmal in Zusammenarbeit mit dem Musiker Kangding Ray. Durch die Kombination von kinetischen Spiegeln, perfekt synchronisiertem Licht und einem ausgereiften Soundsystem erschaffen die beiden Künstler eine audiovisuelle Erzählung aus strahlenden Raumzeichnungen und mehrdimensionalem Klang, welche den komplexen Einfluss von Licht und Klang auf die menschliche Wahrnehmung erkundet.

Vom 27. Januar bis zum 25. Februar 2018 wird die Kunstinstallation SKALAR täglich geöffnet sein. Zusätzlich wird es am 4. und 24. Februar vier exklusive LIVE-Performances geben. Den geeigneten Ort für eine Licht- und Klangskulptur diesen Ausmaßes bietet das Kraftwerk Berlin und seine kathedralenartige Industriearchitektur. Darin werden die Ablenkungen des Alltags aufgehoben und das Publikum kann in eine unwirkliche Parallelwelt eintauchen.

{{image file=«SKALAR-12.jpg« caption=«Ohne die technische Expertise und die großzügige Unterstützung der drei Hauptpartner wäre das Projekt nicht realisierbar: Das Kunst- und Designstudio WHITEvoid leitet die Produktion und entwickelt dafür spezifische Softwarelösungen. KINETIC LIGHTS liefert Hochleistungspräzisionsmotorwinden und ROBE stellt Moving Lights auf höchstem technischen Niveau. (Quelle: Christopher Bauder, Whitevoid)« zoom=«true«}}

SKALAR ist der jüngste Ausdruck von Christopher Bauders tiefer Faszination für Licht. Licht und Dunkelheit als endlose Zyklen von Tag und Nacht definieren unsere Wahrnehmung von Zeit und beeinflussen unsere Emotionen. In SKALAR behandelt Bauder Licht als greifbares Material, das zu Skulpturen architektonischer Dimension geformt wird, und trotz aller Abstraktion tiefgehende emotionale Assoziationen auszulösen vermag. In spannungsvollem Zusammenspiel mit der texturreichen Musik Kangding Rays, in der sich kinematisches Sounddesign und abstrakte Rhythmik verzahnen, entstehen und zerfallen irisierende Lichtformationen in der beeindruckenden Industriehalle des Kraftwerks.

www.christopherbauder.com | www.whitevoid.com | www.kangdingray.com | www.kinetic-lights.com | www.robelighting.de

Merken

Merken