News
27. September 2017

Das Auto als Raum im Raum

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Quelle: Philips Lighting

SYMBIOZ heißt ein außergewöhnliches Konzeptfahrzeug, das der französische Automobilhersteller Renault und Lichtdesigner von Philips Lighting gemeinsam entwickelt haben. Das Projekt wurde auf der gerade zu Ende gegangenen Internationalen Automobilausstellung 2017 in Frankfurt am Main vorgestellt. Die digitale Technologie an Bord des Renault SYMBIOZ macht ihn zu einem interaktiven und personalisierten Raum, vernetzt seine Insassen mit anderen Fahrzeugen, Personen, Technologien und dem intelligenten Zuhause, wie zum Beispiel mit der vernetzten LED-Beleuchtung von Philips Lighting.

Der Innenraum des Fahrzeugs ist an die Gestaltung eines modernen Wohnzimmers angelehnt. Als elegantes offener oder geschlossener Raum imRaum verbindet sich das Auto mit allen netzwerkfähigen großen und kleinen Geräten im Haus und interagiert mit ihnen. So soll es zu einem Zusatzraum zum Arbeiten oder Entspannen werden.

{{image file=«philips_9-1.jpg« caption=«Quelle: Philips Lighting« zoom=«true«}}

Das Betriebssystem des SYMBIOZ interagiert unter anderem mit der Beleuchtung im smarten Zuhause und steuert sie. Ein mögliches Szenario könnte zum Beispiel so aussehen: Das Haus verfügt über »Philips Hue«-Leuchten, die sich automatisch einschalten, bevor das Auto in die Einfahrt biegt. Sobald es ebenerdig einfährt, leuchten die mit »Philips Luminous Textile«-Paneelen versehenen Wände zur Begrüßung automatisch auf. Steht das Auto auf der Parkplattform, lässt es sich auf Höhe des Wohnraums oder der Terrasse hochfahren. Herzstück des Wohnbereichs ist ein Zylinder, der die Plattform umgibt. Er ist mit 5.368 LED-Lichtpunkten vom Typ »Philips Color Kinetics iW Flex« dynamisch beleuchtet. Die LEDs variieren ihr Licht in verschiedenen Weißtönen, um den Verbindungsstatus zwischen Auto und Haus anzuzeigen, beispielsweise, wenn der Akku auflädt oder das Auto im Stand-by-Modus ist.

www.lighting.philips.de