News
11. September 2017

Konferenz »Digitale Architektur«

Lesezeit: ca. 1 Minute
Das DIAL-Gebäude in Lüdenscheid ist ein Stück vollautomatisch funktionierende Architektur (Foto: Alexander Ring) Alexander Ring

BIM und IFC, User Experience, Licht und Gebäude 4.0, Sprachsteuerung… das sind nur einige Stichworte aus dem Programm der DIAL-Konferenz »Digitale Architektur: Die Suche nach dem Quellcode für die intelligenten Gebäude von morgen«. In der Ankündigung der Veranstaltung heißt es: »Während andere Sektoren und Branchen bereits in hohem Maße von digitalen und automatisierten Prozessen profitieren, ist das Bauwesen immer noch weitgehend analog. Wir wollen, dass sich das bald signifikant ändert. Die Konferenz dient als Forum, die Chancen von digitaler Architektur zu evaluieren und uns gemeinsam auf die Suche nach dem Quellcode für die intelligenten Gebäude von Morgen zu begeben. Wir wollen Querbeziehungen zu anderen Branchen herstellen und insbesondere Inspirationen aus der Softwarewelt teilen.«

Die Konferenz findet – passend zum Thema – am 26. und 27. Oktober 2017 im Hauptsitz des DIAL in Lüdenscheid statt. Dieses Gebäude entstand 2013 als ein Stück vollautomatisch funktionierende Architektur. Die Gewerke sind miteinander vernetzt. Es gibt kein System das autark arbeitet. Eine Betriebssoftware steuert und regelt auf der Grundlage der vorliegenden Informationen die Funktionen des Gebäudes. Ein doppelter Boden lässt Raum für neue Technologien, sämtliche Anwendungen sind über ein gemeinsames Netzwerk verbunden.

Ausführliche Informationen zum Programm und Gelegenheit zur Anmeldung gibt es unter:

www.dial.de/dialkonferenz2017