News
17. Februar 2017

Luminale ab 2018 mit neuem Konzept

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Ab 2018 geht die Luminale in Frankfurt und Offenbach mit einem überarbeiteten Konzept an den Start. In Zukunft soll die Stadt nicht nur Bühne, sondern auch Gegenstand des Festivals werden. Die Neukonzeptionierung sieht die Öffnung der Luminale für weitere Themengebiete und ihre Erweiterung zu einem Festival der Licht- und Stadtgestaltung vor.

Fünf Kategorien werden die Luminale zukünftig gliedern:

  • SOLUTIONS lädt dazu ein, Konzepte, Verfahren und Anwendungen zu präsentieren, die das Leben in der Stadt sauberer, grüner, sicherer und komfortabler machen
  • ART bezieht sich auf Projekte, die sich künstlerisch mit den Themen Licht und Stadt auseinandersetzen
  • STUDY bietet jungen Talenten aus Schulen, Universitäten, Hochschulen und Start-ups eine Bühne
  • COMMUNITY umfasst Projekte der Frankfurter Bürgerschaft, Initiativen der Stadtteile und spontane Nachbarschaftsaktionen
  • BETTER CITY soll mindestens ein Projekt präsentieren, das den Bürgern der Stadt auch nach der Veranstaltung erhalten bleibt und eine dauerhafte Landmark schafft

Das Studio Rekkab aus Frankfurt wird ab 2018 als Projektbüro die Luminale realisieren. Das Festival wird weiterhin allen offen stehen, die sich beteiligen möchten, vorausgesetzt die Projekte organisieren und finanzieren sich eigenständig. Die Messe Frankfurt finanziert auch zukünftig das Luminale Projektbüro sowie die übergreifende Kommunikation des Gesamtprojektes. Wie gehabt wird die Luminale parallel zur Messe Light + Building stattfinden, das nächste Mal also im März 2018.

www.luminale.de

{{image file=«Luminale_2.jpg« caption=«Das Licht bleibt ein zentraler Akteur der Luminale, aber das Festival will sich auch anderen Themen öffnen. (Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jochen Günther)« zoom=«true«}}