News
15. Februar 2017

Aufsichtsrat verlängert Bestellung

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Dr. Olaf Berlien, Vorstandsvorsitzender (Quelle : Osram) Christian Höhn

Seit Januar 2015 ist Olaf Berlien Vorstandsvorsitzender von Osram. Jetzt hat der Aufsichtsrat seine Bestellung für die Zeit vom 1. Januar 2018 bis zum 31. Dezember 2022 verlängert.

»Herr Berlien hat den Umbau von Osram mit viel Energie, Beharrlichkeit und großem Erfolg vorangetrieben. Die Ausrichtung des Unternehmens auf Hochtechnologie und einen klaren Wachstumskurs trägt seine Handschrift«, sagte Peter Bauer, Vorsitzender des Osram-Aufsichtsrats. Die Transformation des Unternehmens ist nach Einschätzung des Gremiums noch nicht abgeschlossen. Daher sind insbesondere Kontinuität und Führungsstärke in der weiteren Ausrichtung des Unternehmens wichtig.

Unter Olaf Berlien hat Osram grundlegende strategische Weichen gestellt. So stimmte der Aufsichtsrat des Konzerns im Juli 2016 dem Verkauf des Lampengeschäfts der Allgemeinbeleuchtung an ein chinesisches Konsortium zu. Damit richtet sich Osram verstärkt auf Hochtechnologie aus und erhöht zugleich Wachstum und Profitabilität. Der Konzern steht nach Abschluss des Verkaufs auf drei strategischen Säulen:

  • LED-Komponenten (Opto Semiconductors, OS)
  • Spezialbeleuchtung (Specialty Lighting, SP)
  • Leuchten, Lösungen und elektronische Komponenten (Lighting Solutions & Systems, LSS)

Bevor Olaf Berlien im Januar 2015 Vorstandsvorsitzender von Osram wurde, war er Vorstandsvorsitzender der M+W Group GmbH. Zuvor verantwortete er als CEO der Division Technologies der ThyssenKrupp AG, Essen, unter anderem die Sparten Elevator, Automotive und den Anlagenbau. In dieser Position entwickelte Berlien die Technologies Division zum erfolgreichsten Geschäftsbereich des Konzerns. Davor war er von 1996 bis 2002 Vorstandsmitglied der Carl Zeiss AG. Seine Karriere begann Olaf Berlien bei IBM Deutschland. Studiert und promoviert hat er an der Technischen Universität Berlin.

www.osram.de