News
02. Februar 2017

LED: Klimaschutz durch Innovationen

Lesezeit: ca. 1 Minute

Die Konferenz »LED: Klimaschutz durch Innovation« am 16. Februar 2017 in Berlin bietet einen Einblick in die Arbeit der LED-Leitmarktinitiative und lädt dazu ein, aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich zu diskutieren.

Im ersten Teil der Konferenz wird es um die Idee der Leitmarktinitiativen als Instrument der Innovationsförderung gehen. Zentrale Fragen in der Diskussion werden sein:

  • Inwieweit ist es gelungen, durch Stärkung der Nachfrage in Städten und Gemeinden einen Leitmarkt für LED in Deutschland zu entwickeln?
  • Vor welchen Herausforderungen stehen Hersteller und Käufer?
  • Wie sehen die zukünftigen Entwicklungstrends aus?

Im zweiten Teil der Konferenz werden in drei Foren aktuelle Fragen und Erfahrungen aus Kommunen zur Außenbeleuchtung, Innenbeleuchtung sowie in der Beschaffungspraxis dargestellt und diskutiert. Unter dem Motto »Blick in die Zukunft« geht es um die Zukunftsthemen Smart Lighting, Smart City und Human Centric Lighting sowie um die geplante Novellierung der Ökodesign-Verordnung zur Beleuchtung.

{{image file=«led-laufsteg_1.jpg« caption=«Am Vorabend der Konferenz bietet sich den Teilnehmer die Gelegenheit, den LED-Laufsteg zu besichtigen. (www.led-laufsteg.de)« zoom=«true«}}

Die LED-Leitmarktinitiative besteht seit 2008 und wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit koordiniert. Die aktuellen Partner sind: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Bundesinstitut für Bau, Stadt- und Raumforschung, Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Deutscher Städte- und Gemeindebund, Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e.V., Fachverband Licht des Zentralverbandes der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie, die KfW-Bankengruppe und die TU Berlin.

Für ausführliche Informationen zur Konferenz klicken Sie bitte HIER.