News
23. Januar 2017

BMUB-Förderprogramm geht weiter

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Auch 2017 wird das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) Klimaschutzprojekte in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen fördern. Vor allem für finanzschwache Kommunen bietet sich somit die Chance, Subventionen zu erhalten, um bei der Innen- und Hallenbeleuchtung sowie Außenbeleuchtung auf effiziente LED- und Lichtsteuer-Technik umzusteigen. Das BMUB-Förderprogramm sieht für dieses Jahr zwei Antragsfenster vor: vom 1. Januar bis 31. März 2017 sowie vom 1. Juli bis 30. September 2017.

Wer Anträge stellen kann
Kommunen und Zusammenschlüsse mehrerer Kommunen, Betriebe, Unternehmen und sonstige Organisationen mit mindestens 50,1% kommunaler Beteiligung, Sportvereine mit Gemeinnützigkeitsstatus, öffentliche gemeinnützige und religionsgemeinschaftliche Kindertagesstätten und Schulen, öffentliche und freie gemeinnützige Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe beziehungsweise deren Träger können Förderung beantragen.

Was gefördert wird
Für die Förderung von Innen- und Hallenbeleuchtung ist die Reduktion von mindestens 50% CO2 Vorgabe. Darüber hinaus muss das Projekt eine Mindestgröße haben. Auch die LED-Außenbeleuchtung wird 2017 wieder gefördert: 20% Förderung erhalten Konzepte, die den CO2-Ausstoß um 70% reduzieren. Wird dabei eine Lichtsteuerung installiert und der CO2-Ausstoß um 80% verringert, sind 25% Investitionszuschuss möglich. Kindertagesstätten, Schulen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie Sportstätten können einen erhöhten Fördersatz von bis zu 30% für die LED-Außenbeleuchtung und für die Innenbeleuchtung sogar bis zu 40% erhalten. Der Projektträger Jülich ist mit dem Management vom BMUB beauftragt und berät zum Förderprogramm und zur Antragstellung.

{{image file=«BMUB.jpg« caption=«Kitas, Schulen, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe sowie Sportstätten können einen erhöhten Fördersatz von bis zu 30% für die LED-Außenbeleuchtung und für die Innenbeleuchtung sogar bis zu 40% erhalten. (Foto: licht.de)« zoom=«true«}}

Weitere Informationen bei der LED-Leitmarktinitiative
Weiterführende Informationen erhalten Interessierte bei der LED-Leitmarktinitiative unter www.licht.de. Dort erfährt man zum Beispiel, wie ein Sanierungsprozess gestaltet werden kann. Eine Bewertungsmatrix zur Außenbeleuchtung unterstützt Kommunen beim Ausschreibungs- und Vergabeprozess. Bald wird eine Bewertungsmatrix zur Innenbeleuchtung das Angebot ergänzen. Zudem steht eine Broschüre mit Förderbeispielen zum Download bereit Klimaschutz im neuen Licht.