News
02. Januar 2017

Saubere Sache

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Beim Online-Versender für Reinigungsprodukte hygi.de werden täglich logistische Höchstleistungen vollbracht. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, hat man sich für den Neubau der Unternehmenszentrale im münsterländischen Telgte entschieden. Jetzt profitiert man dort nicht nur von besonders schlanken Betriebsabläufen, auch die Energiebilanz kann sich sehen lassen. Im Vergleich zum Altstandort verbraucht man nun gut zwei Drittel weniger Strom. Großen Anteil daran haben die effizienten LED-Leuchten von Trilux samt zugehöriger Lichtsteuerung.

Mit 1.000 LED-Systemen von Trilux hat hygi.de sein neues Logistikzentrum ausgestattet. (Quelle: Trilux)

Wer bei hygi.de einen Raum betritt, merkt recht schnell: Hier ist etwas anders. »In unserem gesamten Gebäude sucht man vergebens nach Lichtschaltern«, erklärt Christian Bleser, hygi.de-Geschäftsführer. Die sind auch nicht notwendig, denn durch die intelligente Lichtanlage wird die gesamte Beleuchtung automatisch gesteuert. Die Präsensenzregelung funktioniert so zuverlässig, dass niemand die Schalter vermisst. Einzige Ausnahme: der Konferenzraum. Dort befindet sich noch ein einziges »Relikt aus vergangenen Zeiten«.

Das konsequente Streben nach Energieeffizienz zeigt sich aber auch in anderen Bereichen. Der 133 m lange und 132 m breite Gebäudekomplex sowie die Außenanlagen wurden komplett mit LED-Systemen von Trilux ausgestattet. Um den Energieverbrauch im Objekt noch weiter zu senken, kam außerdem »LiveLink« dazu, das intelligente Lichtmanagementsystem des Arnsberger Beleuchtungsspezialisten.

So ist jeder der jeweils 4.500 m2 großen Hallenteile in 16 Sektoren unterteilt. Betritt ein Mitarbeiter einen dieser Abschnitte, wird die Beleuchtung hochgefahren. Stellt das System auf einer der definierten Flächen für mehr als drei Minuten keine Aktivitäten fest, werden die betreffenden Leuchten ausgeschaltet. Übrigens: Dank der LED-Technologie sind die Leuchtmittel besonders schaltfest. Häufiges An- und Ausschalten kann ihnen nichts anhaben. Etwas »sanfter« als nur An und Aus geht die Tageslichtsteuerung ans Werk. Sie sorgt im gesamten Objekt für ein konstantes Beleuchtungsniveau in Abhängigkeit von der Sonneneinstrahlung. Die Beleuchtungsanlage arbeitet automatisch und ist über »LiveLink« an das Gebäudemanagementsystem angeschlossen.

Licht gibt es nur dort, wo es auch gebraucht wird. Das Lager ist in Sektoren unterteilt, die mit Präsenzmeldern ausgestattet sind. (Quelle: Trilux)

Die gesamte Beleuchtung in den Büros folgt dem Prinzip des Human Centric Lighting (HCL), um die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden der hygi.de-Mitarbeiter zu fördern. Die Beleuchtungsanlage orientiert sich permanent am Tagesverlauf des natürlichen Lichts. Dazu werden je nach Tageszeit die Blau- und Rotanteile im Licht variiert. »Alle Mitarbeiter sind davon restlos begeistert. Das häufig anzutreffende Mittagstief wird vermieden, sie sind konzentrierter und schlafen nachts sogar besser«, freut sich Christian Bleser.

In Büros und Konferenzräumen verändert sich die spektrale Zusammensetzung des Lichts in Ahnlehnung an die Dynamik des Tageslichts. (Quelle: Trilux)

Für den hygi.de-Geschäftsführer ist das Beleuchtungskonzept für den gesamten Neubau aufgegangenen. Es sei eine runde und saubere Sache, die ihn auch im Praxisbetrieb überzeugt hat. »Wenn andere Unternehmer sich selbst ein Bild vor Ort machen möchten, können sie das tun. In diesem Fall dienen wir gern als Referenz.«

Weitere Informationen:

Bauherr: hygi.de Immobilien GmbH & Co. KG, Telgte, Deutschland, www.hygi-unternehmen.de
Architekt: Pfeiffer Ellermann Preckel, Münster, www.pfeiffer-ellermann-preckel.de
Leuchten/Lichtsteuerung: Trilux, Arnsberg, www.trilux.com