News
20. Dezember 2016

Aktuelle Regelwerke und Neues zur Lichtmesstechnik in Straßentunneln

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Mit einem ganztägigen Intensivseminar am 15. Februar 2017 beteiligt sich der
Verein Tunnel-Portal e.V. erneut an der Fachmesse elektrotechnik, die vom 15. bis
17. Februar 2017 in Dortmund stattfindet.
Vor dem Hintergrund der überarbeiteten Tunnelbeleuchtungsnorm DIN 67524-1 (2016) und
der RABT (Richtlinie für die Ausstattung und den Betrieb von Straßentunneln) 2016 umfasst
das Seminar sechs Impulsvorträge renommierter Experten sowie ausführliche Diskussionsund
Fragerunden. Neben der Erläuterung dieser überarbeiteten Regelwerke geht es um eine
kritische Betrachtung der Leuchtdichtetechnik, die Relevanz der Fahrbahnoberflächen auf die
Beleuchtungsplanung sowie um die Blendungsbewertung im Tunnel. Mit der Vorstellung des
in Frankreich entwickelten Messsystems »COLUROUTE« zur Messung von Fahrbahnoberflächen
hat das Seminar eine internationale Komponente. Eine Tunnelbesichtigung am
Vorabend des Seminars und ein Workshop zur Planung von Tunnelbeleuchtungsanlagen nach
aktuellen Regelwerken komplettieren das Programm.

Die Beleuchtungsplanung für Straßentunnel und Unterführungen bewegt sich zwischen
Sicherheitsaspekten auf der einen und der Forderung nach größtmöglicher Energieeffizienz
aus Umwelt- und Kostengründen auf der anderen Seite. Im Mittelpunkt der
beleuchtungstechnischen Anforderungen steht die Leuchtdichtetechnik. Eine kritische
Betrachtung der Grundlagen dieser seit 50 Jahren angewendeten Praxis ist u.a. Gegenstand
des Vortrags von Prof. Axel Stockmar, Hochschule Hannover.
Ein geringerer Energieeinsatz für die Beleuchtung lässt sich beispielsweise erreichen, wenn
die Fahrbahnoberfläche im Tunnel das Licht im Hinblick auf das gewählte Beleuchtungssystem
angemessen reflektiert. Dazu hat die TU Dresden umfangreiche Untersuchungen
angestellt, die zuletzt im Rahmen der Oldenburger Tunneltage 2015 vorgestellt wurden.

Dipl.-Ing. Dipl.-Psych. Christoph Schulze, TU Dresden, informiert in Dortmund u.a. darüber,
welche Anforderungen es an die Reflexionseigenschaften der Fahrbahnoberflächen im Tunnel
gibt. In diesem Kontext wird auch das französische Messsystem COLUROTE vorgestellt, das
die mobile Messung von Fahrbahnoberflächen ermöglicht.
Mit dem Einzug der LED-Tunnelbeleuchtung kommt dem Thema der Blendungsbewertung im
Tunnel, das Dipl.-Ing. Matthias Niedling, TU Berlin, aufgreift, besondere Aufmerksamkeit zu.
Der Workshop zur Planung von Tunnelbeleuchtungsanlagen auf der Basis der aktuellen
Regelwerke DIN und RABT zum Abschluss des Seminars betont noch einmal die
praxisbezogenen Elemente der Veranstaltung.

Um alle aufkommenden Fragen ausführlich diskutieren zu können, ist die Teilnehmerzahl
begrenzt. Weitere Auskünfte zum Programm, den Preisen und der Anmeldemöglichkeit bietet
die Vereinswebseite: www.tunnel-portal.de.