News
26. September 2016

Der Deutsche Lichtdesign-Preis 2017

Lesezeit: ca. 1 Minute

Am 30. September endet die Frist für die Einreichung beim Deutschen Lichtdesign-Preis 2017. Lichtplanungsbüros aus Deutschland, der Schweiz und Österreich sowie aus Benelux haben somit nur noch wenige Tage Zeit, sich mit ihren Projekten um die Auszeichnung zu bewerben.

Mit dem Preis wollen die Veranstalter der professionellen Lichtplanung – als ein wesentliches Modul für die Qualität der gebauten Umwelt – öffentliche Wertschätzung verleihen. Die unabhängige fünfköpfige Jury sowie Gastjuror Peter Andres, Lichtdesigner des Jahres 2016 und 2012, werden im November unter allen Einreichungen eine Vorauswahl von preisverdächtigen Projekten treffen, die in den Folgemonaten persönlich in Augenschein genommen werden.

Die Preise werden dann in mehr als zehn, nach Anwendungsgebieten gegliederten, Kategorien verliehen. Außerdem gibt es verschiedene spezielle Auszeichnungen, wie zum Beispiel den Ehrenpreis »Lichtdesigner des Jahres«. Zum ersten Mal wird 2017 eine Person geehrt werden, die sich mit ihrem Lebenswerk oder besonderen Verdiensten zugunsten des Lichtdesigns hervorgetan hat. Eine Modifikation gibt es zudem beim Nachwuchspreis, für den jetzt Lichtdesigner infrage kommen, die erstmals in diesem Metier tätig und seit maximal fünf Jahren am Markt sind. Außerdem dürfen sie nicht älter als 40 Jahre sein.

www.lichtdesign-preis.de