News
04. August 2016

Straßenleuchten als Ladestation für Drohnen

Lesezeit: ca. 1 Minute
Quelle: Patent No.: US 9,387,928 B1

Wie das Online-Magazin »TechCrunch« berichtet, hat sich Amazon eine Ladestation für Drohnen patentieren lassen, die in Straßenleuchten integriert ist. Konkret geht es um das Patent »Multi-use UAV Docking Station Systems and Methods« (UAV = unmanned aerial vehicle). Detailliert beschreibt das Patent die Funktionen der Stationen, die vom Umschlagplatz für Pakete, über Navigationshilfe bis zur E-Tankstelle reichen. Solche Landeplätze für Drohnen können als Stand-Alone-Lösung arbeiten, aber eben auch in vorhandene Strukturen, wie Funkmasten, Gebäude und eben Straßenleuchten integriert werden. Viele Zeichnungen im Patent zeigen dann Drohnenplattformen auf Leuchtenköpfen.

{{image file=«drohne_82.jpg« caption=«« zoom=«true«}}

Wie »TechCrunch« in seinem Artikel allerdings weiter ausführt, scheint so eine Laternen-Docking-Station aufgrund ihrer Dimensionen doch etwas unwahrscheinlich. So wird der kleine Landeplatz bei schlechtem Wetter zur Herausforderung, das Pakethandling über den Köpfen von Passanten birgt unkalkulierbare Risiken und ganz gewiss würden Gebühren für die Nutzung der Leuchten anfallen. Docking Stationen auf Gebäuden oder Packstationen mit Ladegeräten scheinen da doch wahrscheinlicher.

Was allerdings beim Betrachten der Drohnen auf Leuchtengehäusen wieder einmal deutlich wird: Leuchten stellen mit ihrer großen Anzahl und oft engmaschigen Anordnung sowohl innerhalb als auch außerhalb von Gebäuden eine begehrte Infrastruktur dar – ob als Netzwerkknoten, Stromlieferant, Sensorstandort oder eben kleiner Flughafen.