News
21. Juli 2016

Tag und Nacht an Bord

Lesezeit: ca. 2 Minuten
Imposante Lichtstimmungen, gute Sehbedingungen – das Beleuchtungskonzept verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und beantwortet damit aktuelle Trends in der Flugzeugindustrie. (Foto: Schott)

Komplettpaket aus einer Hand

»Betrachtet man perfekte Lichtstimmungen, wie sie beispielsweise in der Natur vorkommen, so stellt man fest, dass die richtig beeindruckenden Momente durch eine Kombination aus verschiedenen Farbtönen und -intensitäten entstehen. Wir haben uns vorgenommen, uns von solchen imposanten Stimmungen nicht nur inspirieren zu lassen, sondern sie in die Flugzeugkabine zu bringen«, erklärt Dr. Armin Plichta, Global Director Sales and Marketing bei Schott Aviation. Das Schott-Portfolio für Kabinenbeleuchtung fokussiert aber nicht nur auf die dekorativen Aspekte des Lichts, es umfasst ebenso funktionelle Lösungen. Ein glitzernder Sternenhimmel an der Kabinendecke, flexible Lichtlinien für bessere Orientierung und Interiordesign oder blendfreies Leselicht kommen so aus einer Hand.

Farbdynamische Hauptbeleuchtung

Die Kabinenhauptbeleuchtung »HelioJet® SpectrumCC« bietet dank RGBW-LED-Technik 16 Millionen verschiedene Farbtöne und liefert so für viele Situationen an Bord das passende Licht. Gleichzeitig setzt es die Flugzeuginnenausstattung akkurat und verlässlich in Szene. Jede einzelne LED wird permanent von einem Sensor überwacht und geregelt. Dadurch gewährleistet das System eine homogene Kabinenausleuchtung über die gesamte Lebensdauer der LEDs. Der modulare Aufbau des linearen Systems erlaubt die Integration in unterschiedliche Flugzeugtypen. Eingesetzt wird »HelioJet® SpectrumCC« unter anderem in den A330- und A340-Jets von Scandinavian Airlines.

SpectrumCC" können sowohl Stimmungslicht als auch gute Sehbedingungen generieren. (Foto: Schott)
Die linearen RGBW-Leuchten »HelioJet®

Lichtleitfaser für Sterne und schwungvolle Linien

Das Lichtleitfasersystem »HelioStar« verwandelt die Kabinendecke in einen glitzernden Sternenhimmel. Ein Projektor speist dafür viele einzelne Fasern, die das Licht am anderen Ende auskoppeln. Mit »HelioLine« hingegen steht eine Lösung bereit, die das Licht über die gesamte Länge der Faser seitlich abstrahlt. So entstehen zahlreiche neue Möglichkeiten, faszinierende Lichtimpressionen an Bord zu schaffen. Jede Kontur und jede Fläche sind potenzielle Anwendungsbereiche für eine Akzentuierung mit der Seitenlichtfaser. Für Monumente, Fußräume, fließende Formen und sogar harte Kanten bietet sich der Einsatz an, um auf elegante Weise Lichtdesign und Lichtfunktionalität zu verbinden.

Bei "HelioStar" zaubern Endlichtfasern einen Sternenhimmel an die Kabinendecke. (Foto: Schott)
Die Seitenlichtfaser "HelioLine" kann Konturen nachzeichnen. (Foto: Schott)

Modulares Paket für die Integration von Leselicht

Ein weiteres Modul des Systems ist die »Schott Reading Light«-Serie. Sie umfasst verschiedene vorqualifizierte Komponenten, mit denen sich individuelle Sitzbeleuchtungslösungen effizient und wirtschaftlich gemäß Kundenwunsch umsetzen lassen.

Exakte Lichtverteilung, Blendfreiheit und gute Integrierbarkeit waren wichtige Vorgaben bei der Entwicklung der modularen "Schott Reading Light"-Serie. (Foto: Schott)
Dank seiner Kompetenz in den Bereichen Faseroptik und LED kann Schott eine Vielzahl von Lösungen konfigurieren. (Foto: Schott)

www.schott.com