News
23. Juni 2016

Per Smartphone durch den Supermarkt

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Der französische Lebensmitteleinzelhändler Carrefour ist vom EHI Retail Institute mit dem Retail Technology Award 2016 in der Kategorie Best Customer Experience ausgezeichnet worden. Vergeben wurde der Preis für die Installation eines Systems zur Kundennavigation durch den Carrefour Hypermarkt in Lille. Die Jury des Retail Technology Awards würdigte insbesondere den hohen Innovationsgrad sowie den Nutzen für die Kunden und den Betreiber. Gleichzeitig erhielt Philips Lighting in diesem Rahmen den Preis als Top-Ausrüster des Einzelhandels, denn die im Carrefour-Markt installierten Philips LED-Leuchten sorgen nicht nur für gutes Licht in den Gängen und an den Regalen, sondern senden auch hilfreiche Informationen an die Smartphones der Kunden. Das System ortet bis auf 30 cm genau die Position des Smartphones und erfordert außer den LED-Leuchten keine zusätzliche Hardware. Zudem spart es im Vergleich zu einer konventionellen Lichtlösung bis zu 50% Beleuchtungsenergie.

{{image file=«philips_VCL_6_1.jpg« caption=«Per App erstellen die Kunden einen elektronischen Einkaufszettel. Anhand dieser Liste werden sie dann durch den Markt geführt und erhalten außerdem Informationen zu Produkten und Angeboten. (Quelle: Philips)« zoom=«true«}}

Leuchten als Raster für die Positionsbestimmung

Jeder Leuchte ist eine eigene IP-Adresse zugeordnet, so dass sie als Positionierungsraster zur Kundennavigation und -kommunikation am Point of Sale (PoS) dienen kann. In Verbindung mit ihrem Smartphone sowie einer händlerspezifischen App, in der die Verkaufsraumstruktur mit allen Gängen, Regalen und Waren hinterlegt ist, werden die Kunden auf ihrem persönlichen Weg durch den Markt geführt. Den haben sie vor dem Einkauf mit ihrer elektronischen Einkaufsliste festgelegt. Dabei erhalten sie auch positionsbezogene Informationen und Empfehlungen zu den gewünschten Waren sowie zu Sonderangeboten.

Datenübertragung per Licht

Die Voraussetzung ist, dass jede der installierten Leuchten im Markt ihre exakte Position an die App des Kunden-Smartphones sendet. Dazu ist weder eine WLAN- noch Mobilfunk-Verbindung erforderlich. Die Kommunikation erfolgt über das Licht mit Hilfe einer für das Auge nicht wahrnehmbaren Codierung direkt zur Smartphone-Kamera. Solange sie diese Lichtsignale empfängt, werden die Informationen zur Navigation und die zum jeweiligen Standort hinterlegten Daten übertragen. Der Datenstrom fließt ausschließlich von der Leuchte zum Smartphone und nicht in umgekehrter Richtung.

Im Carrefour-Hypermarkt in Lille wurden insgesamt 800 lineare LED-Leuchten installiert, die mit der Visible Light Communication (VLC) arbeiten. Das Indoor-Navigationssystem umfasst außerdem die Carrefour-App, in die eine lokale cloudbasierte Datenbank mit der Verkaufsraumarchitektur und eine spezielle Philips-Software integriert ist. (Foto: Philips)

Mobile Geräte, mobile Shopper

Ein weiteres Projekt wurde unlängst in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in einem der innovativsten Supermärkte weltweit, im aswaaq, in Dubai, in Betrieb genommen. Es ist in einer Kooperation zwischen Philips Lighting und Aisle411 realisiert worden. Bei letzterem handelt es sich um ein global führendes Unternehmen bei der Entwicklung von Software für Indoor Mapping, Lokalisierung, Suche, Navigation, Analyse und Self-Scanning.