News
04. Mai 2016

Softwaredesign für die Industrie

Lesezeit: ca. 1 Minute
An fünf Messetagen haben sich zahlreiche Fachbesucher, darunter auch NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin, vom Nutzen sowie dem einfachen und schnellen Handling des Produktkonfigurators überzeugt. (Quelle: Beckdesign)

Beckdesign aus Bochum war einer von acht Ausstellern, die von der Metropole Ruhr ausgesucht worden waren, um das Land NRW auf der Hannover Messe zu vertreten. Das Beckdesign-Team aus Gestaltern, Programmierern und Bildschaffenden hat einen Produktkonfigurator für die Leuchtenbranche vorgestellt, dessen Konzeption, Gestaltung und Programmierung das Unternehmen LED Linear (Nominee German Brand Award) beauftragt hatte. Aus den rechnerisch 14 Millionen Möglichkeiten des u.a. mit dem red dot ausgezeichneten LED-Baukastensystems können Lichtdesigner und Architekten mit wenigen Schritten ihre Lichtlösung konfigurieren. Das Tool vereinfacht und beschleunigt auf diese Weise die Beratung zwischen Kunde und Vertriebspartner.

»Wir nehmen aus Hannover viele positive Reaktionen und einige interessierte Kontakte mit«, so Geschäftsführer Guido Beck. »Das Thema ´Schnittstelle Kunde und Vertrieb´ ist auf jeden Fall ein Schlüsselthema, auch für die Industrie.« In der Messe-Broschüre »Industrie gestalten« stellte Beckdesign exemplarisch weitere Konzepte für Technologieträger wie Bilstein, Vorwerk, e.on, Zafaco, Bundesnetzagentur vor. Auf 20 Seiten wird deutlich, wie vielseitig die Anwendungsbereiche sind, in denen grafische Benutzeroberflächen benötigt werden, und wie sie Industrieunternehmen kommunikativ nach vorne bringen. Von der App für Gefährdungsvermeidung bis hin zum Breitbandtest Deutschland spannt sich dabei die Projektlandschaft beim 16-köpfigen Design-Dienstleister.

www.beckdesign.de | www.led-linear.de