News
12. April 2016

Lichteffizienz im Parkhaus

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Im Rahmen seiner weltweiten »Think Blue. Factory.«-Kampagne hat sich der Volkswagen-Konzern zum Ziel gesetzt, bei Sanierungsmaßnahmen an seinem Gebäudebestand die Energieeffizienz um mindestens 25% zu steigern. Mit der neuen Beleuchtungsanlage im Mitarbeiterparkhaus am VW-Standort Baunatal bei Kassel konnte diese Vorgabe gleich um ein Mehrfaches übertroffen werden. Hier wird eine Energieeinsparung von 65% erreicht.

In Baunatal befindet sich das Original-Teile-Center von Volkswagen. Mehr als 450.000 VW-Originalteile werden von hier aus an sieben inländische Vertriebszentren und in 83 Länder versandt. Das zugehörige Mitarbeiterparkhaus mit 500 Stellplätzen ist jetzt mit einer neuen Lichtlösung ausgestattet worden, die auf LED-Leuchten und einer intelligenten Lichtsteuerung von Osram basiert.

{{image file=«vw-baunatal-02a.jpg« caption=«Die Altanlage war ausgestattet mit 350 Feuchtraumleuchten 1 x 58 W an verlustarmen Vorschaltgeräten. Sie hatte einen jährlichen Verbrauch von circa 140.000 kWh. Die jetzt installierten 350 Feuchtraumleuchten vom Typ »Monsun 2 LED« sparen in Verbindung mit Bewegungs- und Tageslicht-Sensoren sowie professioneller Steuerungstechnik jährlich etwa 90.000 kWh ein. (Quelle: Osram)« zoom=«true«}}

Der eigentlichen Lichtplanung ist bei diesem Projekt eine gründliche Analyse der Gebäudenutzung vorausgegangen. Mit einem Datenlogger wurde erfasst, wie das Parkhaus frequentiert wird. Die Messergebnisse sind in die Wirtschaftlichkeitsberechnung der neuen Lichtlösung inklusive der Ermittlung des Return on Investment eingeflossen.

Basierend auf diesen Berechnungen entwickelte Osram Lighting Solutions eine Lichtlösung, die auf der Siteco-Feuchtraumleuchte »Monsun 2 LED« basiert. Das Gehäuse dieser Leuchte besteht aus glasfaserverstärktem Polyester und erfüllt Schutzart IP66. Dadurch ist die LED-Leuchte bestens für den robusten und langlebigen Einsatz in Parkhäusern geeignet. Die breitstrahlende Lichtcharakteristik leuchtet das gesamte Parkhaus gut aus.

Kombiniert wurden die »Monsun 2 LED« mit moderner Sensor- und Steuerungstechnik. Speziell für Parkplatzapplikationen hat Osram den Infrarotsensor »PC 1« im Programm. Er hat eine für Parkhäuser optimierte Erfassungscharakteristik und detektiert präzise die Bewegungen von Personen und Fahrzeugen. »Wir erreichen hier einen sehr hohen tangentialen Erfassungsbereich von 40 m im Durchmesser. Das heißt wir brauchen für eine relativ große Fläche wenige Sensoren«, erläutert Christian Remmelberger-König, Application Engineer bei Osram Lighting Solutions. Durch seine hohe Schutzart IP54 ist der Sensor auch für raue Umgebungsbedingungen gut gewappnet.
Im VW-Parkhaus werden die Leuchten aber nicht nur etagenweise in Abhängigkeit von registrierten Bewegungen, sondern auch korrespondierend zum Tageslichtangebot geschaltet und gedimmt. Dazu kommt eine intelligente »Basic Industry«-Steuerung zum Einsatz. Via DALI stimmt sie die Beleuchtungsstärke präzise auf den aktuellen Lichtbedarf in den Parkbereichen ab.

{{image file=«vw-baunatal-03a.jpg« caption=«Der Infrarotsensor »PC 1″ von Osram hat eine speziell für Parkhausanwendungen angepasste Erfassungscharakteristik. (Quelle: Osram)« zoom=«true«}}

Befindet sich niemand im Erfassungsbereich des Sensors, läuft die Anlage im reduzierten Betrieb, der in diesem Fall auf 20% der regulären Beleuchtungsstärke eingestellt ist. Wird im Erfassungsbereich des Sensors Bewegung detektiert, werden die entsprechenden Leuchten unverzüglich auf 100% Lichtstrom hochgefahren. Zudem kann durch die hohe Erfassungsgüte des Sensors die Nachlaufzeit auf ein Minimum – hier zehn Minuten – reduziert werden. In beiden Betriebsarten ist eine 100%-ige Gleichmäßigkeit der Beleuchtungsstärke gewährleistet, um das Sicherheitsbefinden zu stärken.

{{image file=«vw-baunatal-01a.jpg« caption=«Hochauflösende Sensoren und eine professionelle Steuerungstechnik machen es möglich, die Leuchten etagenweise in Abhängigkeit von Bewegung und Tageslicht zu steuern. (Quelle: Osram)« zoom=«true«}}