News
31. März 2016

Designleuchten mit LED-Modulen in AC-Technik

Lesezeit: ca. 1 Minute

Da sie direkt an Netzspannung betrieben werden können, ist für den Betrieb der AC-LED-Module von euroLighting kein externer LED-Treiber erforderlich. Stromversorgung und IC-Chips neuester Bauart sind bereits in das LED-Modul integriert. Im Ergebnis können diese LED-Lichtquellen mit 230V AC-Wechselstrom direkt betrieben werden und lassen sich gleichmäßig dimmen. Diese Technik hat Ingo Maurer und sein Team überzeugt. Die dimmbare LED-Leuchte »18 x 18″ nutzt ein 20-W-AC-LED-Modul mit über 1.600 lm Lichtstrom und einem CRI von über 90. Durch das reduzierte Design und die Verwendung dünner Materialien erscheint die Leuchte leicht, wie ein schwebendes Blatt Papier.

{{image file=«eurolighting_3.jpg« caption=««18 x 18″ kann als Decken- oder Wandleuchte genutzt werden. Der Leuchtenschirm besteht aus pulverbeschichtetem Aluminium. Zwei Kugelgelenke ermöglichen die flexible Ausrichtung. (Quelle: Ingo Maurer)« zoom=«true«}}

Die Module von euroLighting sind CE- und EMV-zertifiziert, die Standardserie des Typs »DM« hat die TÜV-Zertifizierung erhalten, die Zhaga-Module sind UL-zertifiziert. Kundenspezifisch lassen sich die Module in vielen Formen und Größen realisieren – ob rund oder quadratisch, z. B. als handflächengroßes 40-W-Modul (80 x 80 mm) sowie bis 30 cm Durchmesser und 120 W Leistung. Auch punktförmige Strahler in COB-Technik und stabförmige Module, die sich bis zu 4 m Länge aneinanderreihen lassen, sind möglich.

www.eurolighting-gmbh.eu | www.ingo-maurer.com