News
24. März 2016

Smart building trifft auf Industrie 4.0

Lesezeit: ca. 1 Minute

Rund 400 Aussteller werden in fünf Messehallen das komplette Branchenangebot der Elektrotechnik und Elektronik in den Schwerpunktbereichen der Gebäude- und Industrieanwendungen präsentieren. Wichtige Zielgruppen der Messe sind – neben den elektro- und informationstechnischen Handwerken – Industrieanwender unterschiedlicher Segmente, Architekten und Planer, Fachleute aus Kommunen, Objektbetreuer, Investoren und Planer aus der Immobilienwirtschaft und Energieversorger.

Ob Energiewende, Smart Building/Smart Factory, Gebäude-/industrielle Automatisierung, Instandhaltung, Vernetzung, Elektromobilität oder LED-Technik – auch 2017 werden alle wichtigen Trends der Branche abgebildet. Die parallele Darstellung der klassischen Themen der Gebäudetechnik und der Welt der industriellen Automatisierung sollen die elektrotechnik zu einem fachlich hochwertigen Messeerlebnis machen.

{{image file=«elektrotechnik_3.jpg« caption=«Mit gut 20.000 Besuchern ist die elektrotechnik eine der wichtigsten Fachmessen zu den Themen Gebäudetechnik und Industrieanwendungen in Deutschland. (Quelle: Westfalenhallen Dortmund GmbH)« zoom=«true«}}

Ein Jahr vor Messestart liegen schon zahlreiche Ausstelleranmeldungen vor, darunter Siemens, Gira, Rittal, Stiebel Eltron, Spelsberg, Siedle, Mennekes, Weitkowitz, Schneider Electric, Helukabel, Steinel und abalight. Neben der Ausstellung erwartet die Besucher ein breit gefächertes Rahmenprogramm – im Jahr 2015 gab es auf der elektrotechnik über 160 Fachvorträge.

www.messe-elektrotechnik.de