News
25. Februar 2016

Vortragsprogramm der FILD auf der Light+Building

Lesezeit: ca. 1 Minute

Die im Dezember 2014 gegründete FILD – Federation of International Lighting Designers will das Arbeitsfeld der gestalterisch anspruchsvollen Lichtplanung als geschützten Berufsstand etablieren. Wie der Name bereits kommuniziert, orientiert sich der Verband konsequent international und lädt alle Berufskollegen ein, sich um eine Mitgliedschaft zu bewerben.

Auf der Light+Building präsentiert sich die FILD mit einem eigenen Messestand (Halle 3, A26) und einer ganztägigen Konferenz am 15. März 2016 in Halle 3, Via, Westseite, Raum Facette. Unter der Überschrift »Licht sehen, Licht verstehen« werden Experten mit Vorträgen in deutscher und englischer Sprache aktuelle Themen im Bereich Lichtplanung erörtern. Dabei stehen gestalterische Fragen ebenso auf dem Programm, wie planerische Methoden und Vorgaben oder lichttechnische Fragen. Folgendes Programm ist angekündigt:

  • 9:30 – 10:10 Uhr: LED in der Innenarchitektur, Anforderungen an Planung und Leuchtenbau, Prof. Michael Schmidt, Lichtdesigner, www.schmidtkoenig.de
  • 10:30 – 11:10 Uhr: Licht oder Leuchten ? – Über die identitätsstiftende Wirkung von Licht in der Architektur, Werkbericht mit Projektbeispielen, Helmut Angerer, Lichtdesigner, www.conceptlicht.com
  • 12:30 – 12:10 Uhr: Lichtdesign und/oder Lichttechnik? Lichtgestaltung eine Frage von Lux und Lumen?, Prof. Dr. Heinrich Kramer, Lichtdesign, Köln
  • 12:30 – 14:00 Uhr: Mittagspause
  • 14:10 – 14:40 Uhr: Nachtdesign – Gebäude und Räume definiert durch Leuchtdichte, Frank Vetter, Lichtdesigner, www.dayandlight.de
  • 15:00 – 15:40 Uhr: Licht schafft Emotionen – Die Faszination von Licht und Schatten als Gestaltungsmittel, Reinhard Vedder, Lichtdesigner, www.vedderlicht.com
  • 16:00 – 16:40 Uhr: Back to the Future – Light, Architecture and Urban Space, Ruairí O’Brien, Lichtdesigner, www.archevolucio.com

www.fild.eu | Konferenz: Halle 3, Via, Westseite, Raum Facette | Messestand: Halle 3, A26