News
17. November 2015

Mehr Platz für Wachstum

Lesezeit: ca. 2 Minuten

Delta Light hat starke Ambitionen zu wachsen und von der belgischen Firmenzentrale aus international noch weiter zu expandieren. »In der letzten Dekade hat sich unser Umsatz von 32 auf 67 Mio. € verdoppelt«, erklärt Peter Ameloot, Managing Dircetor Operations bei Delta Light. Erreicht werden soll weiteres Wachstum durch einen Ausbau der internationalen Präsenz, die jetzt bereits 120 Länder weltweit umfasst, und durch stetige Innovation. Das Unternehmen betreibt eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung im belgischen Wevelgem, die auf zahlreiche Eigenentwicklungen verweisen kann. Ein Beispiel dafür ist die »Soft Dim«-Technologie für LEDs, bei der sowohl der Lichtstrom als auch die Farbtemperatur reduziert werden. Die Philosophie seiner Produkte beschreibt Delta Light als »funktional, aber mit dem gewissen Plus an Design und Hightech«.

{{image file=«delta-light_11.jpg« caption=«Ein Neubau erweitert die Firmenzentrale im belgischen Wevelgem.« zoom=«true«}}

Absolut passend zu diesem Selbstverständnis präsentiert sich nun die Erweiterung der Firmenzentrale. Der konsequent in kubistischer Formensprache realisierte Bau von Damiaan Vanhoutte Architekten bietet 5.500 m2 Fläche mit hoher Funktionalität für den unternehmerischen Alltag, aber – und hier kommt das gewisse Extra ins Spiel – er ist auch Kulisse für vier Lichtkunstwerke renommierter belgischer und britischer Künstler. Delta Light hatte die Kreativen eingeladen, Lichtinstallationen zu entwerfen, die als Metaphern für die Werte und Besonderheiten des Unternehmens funktionieren. Entstanden sind die Arbeiten »Shine« von Fred Eerdekens, »Digital Jungle« von Tom Dekyvere, »Paper in Progress« von Ian Wright und »Chromaphagia« von Bompas & Parr.

www.deltalight.com

{{image file=«delta-light_11-2.jpg« caption=«2 km fluoreszierende Bänder bilden die Basis für den »Digital Jungle« von Tom Dekyvere.« zoom=«true«}}