News
28. Oktober 2015

Lichtwissen für Politiker

Lesezeit: ca. 1 Minute

»Intelligente Lichtlösungen besitzen ein hohes Potenzial – aber viel zu wenig von dem, was heute schon technologisch möglich ist, wird in der Praxis umgesetzt«, erklärte Thomas Kretzer, Geschäftsführer der Trilux Vertrieb GmbH vor Vertretern aus Politik und Behörden, Wirtschaft und Wissenschaft. Ziel des parlamentarischen Abends am 14. Oktober 2015 war deshalb, das Bewusstsein für diese Möglichkeiten bei relevanten Entscheidern zu schärfen – und die Rahmenbedingungen zur Umsetzung zu verbessern.

{{image file=«trilux_101.jpg« caption=«Thomas Kretzer, Geschäftsführer der Trilux Vertrieb GmbH, und Cherno Jobatey, TV-Moderator und Journalist, führten gemeinsam durch den Abend. (Foto: Trilux)« zoom=«true«}}

Der »Abend des Lichts« war in drei Themenblöcke gegliedert. Präsentationen und eine Podiumsdiskussion widmeten sich den Aspekten

  • Energieeffizienz,
  • biologisch wirksames Licht (Human Centric Lighting, HCL) und
  • intelligente und vernetzte Lichtlösungen in der Smart City.

Als konkrete Empfehlungen an die Politik wurden vor allem folgende Punkte formuliert:

  • LED sollte als kostengünstigste CO2-Vermeidungstechnologie gefördert werden.
  • Die Akzeptanz von Human Centric Lighting (HCL) in der Bevölkerung kann durch geförderte Pilotprojekte gestärkt werden.
  • Außerdem sollte HCL in der Arbeitsstättenverordnung rechtlich verankert werden.
  • Die Straßenbeleuchtung bietet infrastrukturell vorhandene Knotenpunkte für Energie- und Informationsnetzwerke und sollte deshalb für entsprechende Funktionen geöffnet werden.

www.trilux.com