News
23. Oktober 2015

München fördert LED-Umrüstung in KMU

Lesezeit: ca. 1 Minute

Ein Förderprogramm der bayerischen Landeshauptstadt gewährt Zuschüsse zur Planung energieeffizienter Lichtlösungen mit LED im Bestand von Gewerbegebäuden. Die verbrauchsoptimierende Lichtplanung umfasst die Identifizierung der Energiesparpotenziale durch LED-Leuchten und tageslicht- sowie präsenzabhängige Lichtsteuerung. Antragsberechtigt sind im Stadtgebiet München ansässige kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern und bis zu 50 Mio. € Jahresumsatz oder einer Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. € sowie freiberuflich Tätige, Kirchen, Vereine und Stiftungen.

Es wird ein Zuschuss in Höhe von 80 % der maximalen Bemessungsgrundlage für Planungskosten in Höhe von 3.000 € netto, höchstens also 2.400 €, gezahlt. Der Eigenanteil für Planungskosten beträgt also maximal 600 €. Das förderfähige Netto-Beraterhonorar wird dabei auf maximal 800 € pro Tag festgesetzt. Sofern die Lichtplanungskosten den Betrag von 3.000 € netto überschreiten, sind die darüber hinausgehenden Kosten – neben dem Eigenanteil in Höhe von 600 € – vom antragstellenden Unternehmen selbst zu zahlen.

Die gesamte Anschlussleistung der neu installierten LED-Beleuchtung muss mindestens 500 Watt betragen. Es muss eine Mindestinvestition von 2.000 € netto vorliegen. Die Lichtplanung muss eine Mindestenergieeinsparung in Höhe von 35 % gegenüber der bestehenden Beleuchtung nachweisen.

Ausführliche Informationen und ein Antragsformular finden sich unter:

www.muenchen.de