News
02. September 2015

Red Dot Award: Product Design 2016

Lesezeit: ca. 1 Minute

Zum Red Dot Award: Product Design 2016 sind Weltmarken und etablierte Designgrößen genauso aufgerufen wie aufstrebende Gestalter und mittelständische Unternehmen. Weder der Verkaufspreis noch die Bekanntheit der Marke zählen bei der Bewerbung um die begehrte Auszeichnung mit dem Red Dot, sondern ausschließlich die Produktqualität und -originalität.

Die Siegerprodukte werden in den Red Dot Design Museen, in der Online-Präsentation und im Red Dot Design Yearbook vorgestellt. In der eigenen Kommunikation und im Marketing setzen die Preisträger das begehrte Siegerlabel ein, um sich mit ihren verdienten Auszeichnungen von der Konkurrenz abzuheben.

31 Kategorien bieten Raum für die große Vielfalt in der Disziplin Produktdesign. Je nach Fachbereich lädt Red Dot spezialisierte Designexperten als Juroren ein. Das rund 40-köpfige Gremium widmet sich drei Tage allen Produkten live und vor Ort. Innovationsgrad, formale Qualität, Funktionalität und ökologische Verträglichkeit sind einige der Kriterien, die in das Urteil einfließen.

In den drei Anmeldephasen Early Bird (bis 4. Dezember 2015), Regular (bis 26. Januar 2016) und Latecomer (bis 10. Februar 2016) haben Teilnehmer Zeit, ihre Produkte anzumelden.

www.red-dot.de

{{image file=«red_dot_9.jpg« caption=«Red Dot Design Museen gibt es in Singapur, Taipei und Essen. Das Bild zeigt die In-Ei Issey Miyake Lichtinstallation im Red Dot Design Museum Essen (© Red Dot Design Museum)« zoom=«true«}}